Giacomo Colombera & Cristiano Garella

Colombera & Garella

Italien Piemont

Etwa eineinhalb Autostunden nördlich von Alba beginnt das Alto Piemonte, der nördlichere, höher gelegene und weit unbekanntere Teil des Piemonts. Vor hundertfünfzig Jahren waren Namen (und Weine) wie Gattinara, Bramaterra, Ghemme und Lessona noch in aller Munde. Damals wurde hier, in den Ausläufern der Alpen, genauso viel Wein angebaut wie heute im ganzen Piemont. Aber ein legendärer Hagelsturm 1904, die Reblaus und zwei Weltkriege sorgten dafür, dass die Leute hinterher lieber Wolle schoren und lukrativen Kaschmir ins nahegelegene Mailand verkauften, anstatt Reben zu pflanzen.