Bestellen Sie für weitere 75,00 € und Sie erhalten Ihren Einkauf versandkostenfrei!

Marta Ribera & Andrés Carull Gandía

Marta Ribera & Andrés Carull Gandía
Finca Casa Belaguer

Als wir die Weine von Marta Ribera und Andrés Carull Gandía das erste mal probiert haben, haben sie uns schon überzeugt. Das waren sehr gut gemachte, frische Naturweine, zugänglich und ohne großes Bohei. Wie der Ablauf dann so ist, haben wir erstmal die Preise angefordert – und die haben uns dann wirklich umgehauen! Zehn Euro und drunter für diese Qualität waren echt unschlagbar!

Die Finca Casa Belaguer liegt weit im Süden Spaniens, in Villena, unweit von Alicante. Andrés' Familie macht hier schon seit Jahrzehnten Wein. Vielen Leuten ist das vielleicht nicht mehr bewusst, aber vor ein paar hundert Jahren war die Region berühmt für ihre Weine. So soll der Sonnenkönig Louis XIV noch auf seinem Sterbebett nach süßem Fondillón aus Alicante (und  nach Keksen) verlangt haben – was man sich als König eben so gönnt. Und sogar der dänische Märchenmacher Hans Christian Andersen schrieb damals:

"Sie brachten uns einzigartige Früchte, saftige und glänzende Muskatellertrauben, feurigen Wein, den typischen Wein aus Alicante. Das Brausen der Meereswellen war unsere Tischmusik, die Sterne am Himmel unser Licht in eine Sommernacht, wie ich sie noch nie erlebt hatte. Und ich wusste, dass am nächsten Morgen ein neuer Sommertag mit seiner Nacht beginnen würde und wie er noch viele weitere im warmen Spanien." – H. C. Andersen

Die Region ist seit damals ein wenig in Vergessenheit geraten. Aber: sie bietet großartige Bedingunge für natürlichen, nachhaltigen Anbau: das mediterrane Klima im Valle de Cañada lässt die heimische Rebsorte Monastrell zuverlässig ausreifen, die Höhe der spanischen Hochebene sorgt für kühle Nächte, die die Aromen und Frische der Trauben erhalten, und ein steter Wind vom Mittelmeer verhindert Pilzbefall. Zusätzlich zu den 10 Hektar Rebfläche bei Villena bewirtaschten Marta und Andrés noch 10 weitere Hektar im Naturschutzpark La Mata, direkt am Mittelmeer. Auf den sandigen Böden wachsen hier Malvasía und Moscatel de Alejandría (die Grundlage für den fantastischen Tragolargo blanco). Die Weinberge hier gehören als Teil des Naturschutzgebiets eigentlich dem Staat, aber der hat sie Marta und Andrés zur Pflege überantwortet.

Als Andrés 2008 (ausgerechnet in Bordeaux) das erste mal Naturweine probierte, hat er mit seiner Frau Marta beschlossen, mit einem Teil der Weinberge des Familien-Weinguts Vinessens ein eigenes Projekt zu starten. Seit 2009 machen die beiden jetzt mit der Finca Casa Balaguer Naturweine und seit Anfang 2020 ist die Finca auch formal unabhängig von Vinessens. Das Weingut ist bio-zertifiziert, bewirtschaftet werden die Weinberge allerdings nach biodynamischen Grundsätzen, und es wird praktisch alles von Hand gemacht. Die Arbeit im Keller ist minimalistisch, aber akribisch: Marta und Andrés legen Wert auf absolut klare, saubere Weine. Es werden nur natürliche Hefen verwendet, es wird weder filtriert noch geschönt, und erst bei der Abfüllung wird minimal geschwefelt. Dass die beiden ihre Weine trotzdem zu so unglaublich günstigen Preisen anbieten können, ist nur den günstigen klimatischen Bedingungen zu verdanken.

Die Weine der Finca Casa Balaguer sind ein großartiger Einstieg in die Welt der Naturweine!

 

Marta Ribera & Andrés Carull Gandía Finca Casa Belaguer Als wir die Weine von Marta Ribera und Andrés Carull Gandía das erste mal probiert haben, haben sie uns schon überzeugt. Das... mehr erfahren »
Fenster schließen
Marta Ribera & Andrés Carull Gandía

Marta Ribera & Andrés Carull Gandía
Finca Casa Belaguer

Als wir die Weine von Marta Ribera und Andrés Carull Gandía das erste mal probiert haben, haben sie uns schon überzeugt. Das waren sehr gut gemachte, frische Naturweine, zugänglich und ohne großes Bohei. Wie der Ablauf dann so ist, haben wir erstmal die Preise angefordert – und die haben uns dann wirklich umgehauen! Zehn Euro und drunter für diese Qualität waren echt unschlagbar!

Die Finca Casa Belaguer liegt weit im Süden Spaniens, in Villena, unweit von Alicante. Andrés' Familie macht hier schon seit Jahrzehnten Wein. Vielen Leuten ist das vielleicht nicht mehr bewusst, aber vor ein paar hundert Jahren war die Region berühmt für ihre Weine. So soll der Sonnenkönig Louis XIV noch auf seinem Sterbebett nach süßem Fondillón aus Alicante (und  nach Keksen) verlangt haben – was man sich als König eben so gönnt. Und sogar der dänische Märchenmacher Hans Christian Andersen schrieb damals:

"Sie brachten uns einzigartige Früchte, saftige und glänzende Muskatellertrauben, feurigen Wein, den typischen Wein aus Alicante. Das Brausen der Meereswellen war unsere Tischmusik, die Sterne am Himmel unser Licht in eine Sommernacht, wie ich sie noch nie erlebt hatte. Und ich wusste, dass am nächsten Morgen ein neuer Sommertag mit seiner Nacht beginnen würde und wie er noch viele weitere im warmen Spanien." – H. C. Andersen

Die Region ist seit damals ein wenig in Vergessenheit geraten. Aber: sie bietet großartige Bedingunge für natürlichen, nachhaltigen Anbau: das mediterrane Klima im Valle de Cañada lässt die heimische Rebsorte Monastrell zuverlässig ausreifen, die Höhe der spanischen Hochebene sorgt für kühle Nächte, die die Aromen und Frische der Trauben erhalten, und ein steter Wind vom Mittelmeer verhindert Pilzbefall. Zusätzlich zu den 10 Hektar Rebfläche bei Villena bewirtaschten Marta und Andrés noch 10 weitere Hektar im Naturschutzpark La Mata, direkt am Mittelmeer. Auf den sandigen Böden wachsen hier Malvasía und Moscatel de Alejandría (die Grundlage für den fantastischen Tragolargo blanco). Die Weinberge hier gehören als Teil des Naturschutzgebiets eigentlich dem Staat, aber der hat sie Marta und Andrés zur Pflege überantwortet.

Als Andrés 2008 (ausgerechnet in Bordeaux) das erste mal Naturweine probierte, hat er mit seiner Frau Marta beschlossen, mit einem Teil der Weinberge des Familien-Weinguts Vinessens ein eigenes Projekt zu starten. Seit 2009 machen die beiden jetzt mit der Finca Casa Balaguer Naturweine und seit Anfang 2020 ist die Finca auch formal unabhängig von Vinessens. Das Weingut ist bio-zertifiziert, bewirtschaftet werden die Weinberge allerdings nach biodynamischen Grundsätzen, und es wird praktisch alles von Hand gemacht. Die Arbeit im Keller ist minimalistisch, aber akribisch: Marta und Andrés legen Wert auf absolut klare, saubere Weine. Es werden nur natürliche Hefen verwendet, es wird weder filtriert noch geschönt, und erst bei der Abfüllung wird minimal geschwefelt. Dass die beiden ihre Weine trotzdem zu so unglaublich günstigen Preisen anbieten können, ist nur den günstigen klimatischen Bedingungen zu verdanken.

Die Weine der Finca Casa Balaguer sind ein großartiger Einstieg in die Welt der Naturweine!

 

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Tragolargo tinto
Tragolargo tinto

Finca Casa Balaguer

rot, Alicante, 2018

Die alten Buschreben fühlen sich wohl in Alicante. Monastrell hat in den meisten Winkeln der Welt ziemlich große Schwierigkeiten damit, ordentlich reif zu werden. Aber das Klima hier im Süden Spaniens ist wie geschaffen für die Rebsorte:...

7,70 €
0,75 Liter (10,27 € / 1 Liter)