César Florido

CÉSAR FLORIDO
Bodegas César Florido

César Florido ist die älteste Bodega in Chipiona, einem kleinen Ort unweit von Sanlúcar de Barrameda, der an der Mündung des Guadalquivir in den Atlantik liegt. Der gewaltige Leuchtturm Faro de Chipiona auf dem vorgelagerten Punto del Perro leuchtete schon vor hundertfünfzig Jahren Schiffen den Weg den Fluss hinauf nach Sanlúcar. Mitten in dem verschlafenen Ort gründete vor mittlerweile fünf Generationen Césars gleichnamiger Vorfahre die Bodega.

Berühmt ist die Region vor allem für ihren Moscatel de Alejandría (der hier auch Moscatel de Chipiona genannt wird). Die Trauben wachsen auf sandigen Böden in unmittelbarer Nähe des Ozeans. Aber César hat eigentlich deutlich mehr Palomino Fino im Pago Miraflores bei Sanlúcar de Barrameda, wo die Reben auf den berühmten kalkweißen albariza Böden der Region wachsen. Weil die Bodega technisch gesehen außerhalb der D.O. Grenzen liegt, dürfen Césars Weine nicht offiziell „Sherry“ heißen, was merkwürdig anmutet, wenn man die lange Geschichte des Weinguts und die unglaubliche Qualität (und Typizität) der Weine bedenkt.

Der Ausbau der Weine erfolgt nach uralter Tradition, und die solera besteht praktisch seit Gründung der Bodega! Fino, Amontillado, Oloroso, sowie diverse süße Varianten erzeugt das Weingut – unter anderem auch eine hervorragende mistela aus Moscatel: tiefdunkel, mit Aromen von schwarzem Tee, Minze und frischen Trauben. 

Lange Zeit wurden die Weine hier ausschließlich ausgebaut und dann weiterverkauft, die Floridos waren bis 1988 sogenannte almacenistas. Aber seitdem füllt und vermarktet César seine eigenen Weine und konnte sich im Laufe der Jahre einen gewissen Kultstatus aufbauen. 

Dieser Weinstil wird heutzutage viel zu wenig getrunken! Es ist teilweise absurd, wie günstig die Weine sind, und was für unfassbare Komplexität man in der Flasche bekommt. Viele Sommeliers sind längst auf den Zug aufgesprungen, aber noch immer haben Sherries mit dem etwas angestaubten Ruf zu kämpfen. Es wird höchste Zeit, dass sich das ändert!

CÉSAR FLORIDO Bodegas César Florido César Florido ist die älteste Bodega in Chipiona , einem kleinen Ort unweit von Sanlúcar de Barrameda , der an der Mündung des Guadalquivir in den... mehr erfahren »
Fenster schließen
César Florido

CÉSAR FLORIDO
Bodegas César Florido

César Florido ist die älteste Bodega in Chipiona, einem kleinen Ort unweit von Sanlúcar de Barrameda, der an der Mündung des Guadalquivir in den Atlantik liegt. Der gewaltige Leuchtturm Faro de Chipiona auf dem vorgelagerten Punto del Perro leuchtete schon vor hundertfünfzig Jahren Schiffen den Weg den Fluss hinauf nach Sanlúcar. Mitten in dem verschlafenen Ort gründete vor mittlerweile fünf Generationen Césars gleichnamiger Vorfahre die Bodega.

Berühmt ist die Region vor allem für ihren Moscatel de Alejandría (der hier auch Moscatel de Chipiona genannt wird). Die Trauben wachsen auf sandigen Böden in unmittelbarer Nähe des Ozeans. Aber César hat eigentlich deutlich mehr Palomino Fino im Pago Miraflores bei Sanlúcar de Barrameda, wo die Reben auf den berühmten kalkweißen albariza Böden der Region wachsen. Weil die Bodega technisch gesehen außerhalb der D.O. Grenzen liegt, dürfen Césars Weine nicht offiziell „Sherry“ heißen, was merkwürdig anmutet, wenn man die lange Geschichte des Weinguts und die unglaubliche Qualität (und Typizität) der Weine bedenkt.

Der Ausbau der Weine erfolgt nach uralter Tradition, und die solera besteht praktisch seit Gründung der Bodega! Fino, Amontillado, Oloroso, sowie diverse süße Varianten erzeugt das Weingut – unter anderem auch eine hervorragende mistela aus Moscatel: tiefdunkel, mit Aromen von schwarzem Tee, Minze und frischen Trauben. 

Lange Zeit wurden die Weine hier ausschließlich ausgebaut und dann weiterverkauft, die Floridos waren bis 1988 sogenannte almacenistas. Aber seitdem füllt und vermarktet César seine eigenen Weine und konnte sich im Laufe der Jahre einen gewissen Kultstatus aufbauen. 

Dieser Weinstil wird heutzutage viel zu wenig getrunken! Es ist teilweise absurd, wie günstig die Weine sind, und was für unfassbare Komplexität man in der Flasche bekommt. Viele Sommeliers sind längst auf den Zug aufgesprungen, aber noch immer haben Sherries mit dem etwas angestaubten Ruf zu kämpfen. Es wird höchste Zeit, dass sich das ändert!

Filter schließen
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Palomino Pago Miraflores
Palomino Pago Miraflores

Bodegas César Florido

weiß, Andalusien, 2018

Der Palomino Pago Miraflores war eine Schnaps-, bzw. Weinidee von Holger: weil sich so viele Menschen heutzutage (sehr zu ihrem eigenen Leidwesen) so schwer mit Sherry tun, hat er César vorgeschlagen, doch mal einen seiner Weine nicht...

13,15 €
0,75 Liter (17,53 € / 1 Liter)
Fino Cruz del Mar
Fino Cruz del Mar

Bodegas César Florido

weiß, Andalusien

Das Weingut von César Florido liegt in Chipiona, und damit leider wenige Kilometer außerhalb der offiziellen D.O. Grenzen - deshalb darf auf seinem Fino leider weder Sherry oder Manzanilla stehen. Dabei wäre letzteres so naheliegend!...

8,60 €
0,375 Liter (22,93 € / 1 Liter)
Oloroso Cruz del Mar
Oloroso Cruz del Mar

Bodegas César Florido

weiß, Andalusien

Hier findet Ihr mehr Informationen zu César Florido.

11,60 €
0,375 Liter (30,93 € / 1 Liter)
Amontillado Cruz del Mar
Amontillado Cruz del Mar

Bodegas César Florido

weiß, Andalusien

Hier findet Ihr mehr Informationen zu César Florido.

11,50 €
0,375 Liter (30,67 € / 1 Liter)