Alfredo Maestro bringt Grimms Märchen in seiner ganz eigenen Version auf das Label von Lovamor.... mehr
"Lovamor Albillo 2015"

Alfredo Maestro bringt Grimms Märchen in seiner ganz eigenen Version auf das Label von Lovamor. Auf den ersten Blick sehr niedlich, aber spätestens beim Probieren wird klar, dass dieser Wein alles andere als unschuldig ist.

Trüb ist er, farblich eher ein Orange- als Weißwein, ein Paradebeispiel für Alfredos Vinos Naturales. Die bis zu 120 Jahre alten (!)  Albillo-Reben wachsen auf unterschiedlichen Parzellen seiner Weinberge auf einer Höhe von 800 bis 1.000 Metern. Für den Jahrgang 2015 hat Alfredo die Trauben Ende September gelesen, entrappt und anschließend 7 Tage auf der Maische gelassen.  Nach der Spontanvergärung in Stahltanks hatte Lovamor ein paar Monate Zeit zum Reifen, bevor er im Februar 2016 abgefüllt wurde. Ungeschwefelt, unfiltriert, ungeschönt.

In der Nase reife gelbe Äpfel, auch Quitten und herbe Kräuterwürze. Am Gaumen dann viel Reibung und mineralische Noten.

Wir haben es bei Amanda schon angemerkt: für eine sehr geringe Produktionsmenge ist das ein sensationeller Preis. Also ab damit ins Körbchen und dann auf zur Großmutter. Oder zum Wolf – ganz nach Belieben.


 

Mehr zu Alfredo Maestro

Alfredo Maestro Tejeros Mantra lautet wie folgt: „Ausschließlich aus Trauben, von gut gepflegten Weinbergen, auf gesundem Land gewachsen.“ So und nicht anders sollen seine Weine in die Flaschen gefüllt werden. Ein Lichtblick in einer Region, in der die Weine oft industriell bewirtschaftet, holzgeschwängert und überreif in den Handel kommen.

1998 begann er in der Nähe von Peñafiel (Ribera del Duero) seine Weine anzubauen. Im Weinberg jeher biologisch, aber im Keller hielt er sich anfangs strikt an die Önologie-Lehrbücher: Reinzuchthefen, Enzyme, Tannine, Farbverstärker – alles, was der Chemie-Baukasten eben so hergibt. Es dauerte glücklicherweise nicht allzu lange, bis er selbst keine Freude mehr an dieser Art von Weinen hatte. Also verbannte er alle Chemie aus seinem Keller und die neuen Barrique-Fässer gleich mit. Eine gute Entscheidung!

In den letzten Jahren kaufte oder pachtete er nach und nach verlassene Parzellen rund um die Ribera del Duero und in der Nähe von Madrid. Immer auf der Suche nach kargen Böden und höher gelegenen Weinbergen, um die nötige Frische in die Weine zu bringen. Mittlerweile nennt er 9 Hektar Weinberge sein Eigen.

Rund um Peñafiel wachsen seine Reben hauptsächlich auf Lehm und Kalkstein, in der Gegend um Madrid auf sandigen Granitböden. Während andere Winzer der Region viele ihrer alten Reben zugunsten des beliebten Tinto fino (Tempranillo) vernachlässigten, konzentriert sich Alfredo besonders auf seine alten Reben aus Garnacha, Garnacha Tintorera und Albillo. Aus diesen Trauben vinifiziert er seine Weine in einer Reinheit und Eleganz, die in diesem Landstrich ihresgleichen sucht.

Die Vielfalt seiner Rebsorten, Lagen und Böden geben seinen Weinen eine ganz einzigartige und unverwechselbare Persönlichkeit.

Jahrgang: 2015
Farbe: weiß
Land: Spanien
Region: Kastilien-Léon
Rebsorte: Albillo
Trinkreife: bis 2017+
Trinktemperatur : 8-10 °C
karaffieren: nein
Besonderheit: Vin Naturel
Anbau: biologisch
Vergärung: wilde Hefen (spontan)
Ausbau: Edelstahl
Alkohol: 13,5 Vol. %
Boden: Kalk, Ton
Rebstöcke Alter: 100-120 Jahre
vegan: ja
Verschlussart: Korken
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Lovamor Albillo 2015"
05.08.2016

Subtile Verführung

Das ist ein ganz großer sehr besonderer Wein! Die Nase recht verhalten mit Quitten Anklängen und zartem Brioche. Am Gaumen eine unglaublich vielfältige Welt aus Grapefruit, Orangenschalen, Weizenbier, Mineralien, Tanninen und einer unvergleichlich anschmiegsamen charismatischen Struktur! Sehr sehr vielseitig. Zu Poulet mit mexikanischer Mole perfekt! Groß.

Bewertung schreiben
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen