Côte-Rôtie verehrt man oder kann damit überhaupt nichts anfangen. Ein „irgendwie dazwischen“... mehr
"Côte-Rôtie"

Côte-Rôtie verehrt man oder kann damit überhaupt nichts anfangen. Ein „irgendwie dazwischen“ scheint es nicht zu geben. Jean-Michel Stephan setzt mit seinem Côte-Rôtie noch einen drauf: das ist ungeschminkte, reine Natur, absolut kompromisslos. Ein Wein für Fortgeschrittene.

60% Sérine, eine sehr ausdrucksstarke, kleinbeerige Spielart des Syrah, 30% Syrah und 10% Viognier vereinen sich hier zu einem monumentalen Côte-Rôtie.

Trotz schlanken 12,5 Vol. % Alkohol explodiert ein Feuerwerk an rauchigen, fleischigen Würzaromen und konzentrierten dunklen Beeren. Nach ausreichend Belüftung (Karaffieren, dann große Gläser) spielen im Mund messerscharf geschnittene Frucht, herbe Kräuterwürze und rassige Säure mit steiniger Mineralität. Dieser Wein ist anregend vielschichtig und extrem lang. Aufgrund der hohen Säure empfehlen wir ihn leicht gekühlt zu trinken.

Wir gehören jedenfalls ganz klar zu den ganz großen Verehrern dieses Côte-Rôties. Wir haben nur wenige Dutzend Flaschen erhalten und können dementsprechend nur ein Mini-Kontingent in den Webshop stellen. Will heißen: zugreifen!



Mehr zu Jean-Michel Stephan

Côte-Rôtie gehört zu den besten Weinterroirs der Welt. Wenn nur nicht die Mehrheit der Winzer ihre Syrah mit modernen Vinifikationsmethoden bis zur stilistischen Einheit glätten würden!

Jean-Michel Stephan Côte-Rôties verkörpern den Gegenentwurf: niedriger Alkohol, kristallklare Frucht, energetische Säure und eine unglaubliche Intensität und Ausdruckskraft.

Früher war Assistent bei der Domaine Guigal in Ampuis. Seitdem er sich mit seiner eigenen Domaine selbständig gemacht hat, gilt er als Verfechter der Vins naturels. In seinen Weinbergen verzichtet er auf Chemikalien und bearbeitet die Reben in reiner Handarbeit, was in seinen terrassierten Steillagen teils nur mit einer Seilwinde möglich ist. Zudem arbeitet er mit sehr niedrigen Erträgen zwischen 20-25 hl/ha. Im Keller vermeidet Stephan die Zugabe von Schwefel. Um Oxidation zu verhindern, behandelt er seine Fässer stattdessen mit Kohlenstoffdioxid.

Jeder seiner einzelnen Lage passt er Vinifikation und Ausbau an und gibt seinen Weinen die jeweils nötige Reifezeit, um ihren Charakter präzise in die Flasche zu bringen.

Jean-Michel Stephans Weine verlangen nach Aufmerksamkeit. Sie brauchen Zeit, ausreichend Belüftung und große Gläser, dann entfalten sie ihr volles Potenzial und verführen mit einer außergewöhnlichen Spannkraft und Lebendigkeit.

Sie mögen zwar nichts für die Fans fetter, runder, süßlicher australischer Shiraz sein, aber eine Offenbarung für jede leidenschaftliche Rhône-Liebhaberin.

Jahrgang: 2014
Anschrift Hersteller: Domaine Stephan Jean-Michel, 1 Ancienne Route de Semons, FR-69420 Tupin
Farbe: rot
Land: Frankreich
Region: Rhône
Rebsorte: Syrah, Viognier
Trinkreife: bis 2021+
Trinktemperatur : 16-18 °C
karaffieren: ja
Besonderheit: nicht filtriert, ungeschwefelt, Vin Naturel
Anbau: biologisch
Vergärung: wilde Hefen (spontan)
Ausbau: gebrauchte Fässer
Alkohol: 12,5 Vol. %
Boden: Gneiss, Granit
Rebstöcke Alter: 100-120 Jahre
vegan: ja
Verschlussart: Korken
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Côte-Rôtie"
Bewertung schreiben
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen