Alexandre Jouveaux

 jouveaux-profil-1
ALEXANDRE JOUVEAUX

Domaine Alexandre Jouveaux

Lange Zeit war Alexandre Jouveaux Mode-Fotograf für Chanel, bevor es ihn in die Weinberge zog. 1995 verließ er das glamoureuse Paris und tauschte es ein gegen ein Leben zwischen Traktoren und Reben. Von Anfang an bewirtschaftete er seine winzige Domaine im Burgund biologisch, verzichtete darauf seine Weine zu filtrieren oder zu schönen – und verwendete, wenn überhaupt, nur verschwindend geringe Mengen Schwefel.

Seine Produktion ist winzig! Gerade einmal 6.000 Flaschen füllt Alex Jahr für Jahr. Trotzdem haben die straffen Chardonnays aus Uchizy mittlerweile echten Kultstatus. Zu seinen Fans gehören Winzer wie Anne Claude Leflaive und – wie könnte es anders sein – viele alte Bekannte aus der Pariser Szene. Und auch wir zählen inzwischen seit vielen Jahren zu Alex' treuer Gefolgschaft, und zwar ganz einfach seiner Weine wegen: die sind unverfälscht und stehen förmlich unter Strom, auch wenn sie manchmal einzwei Jahre brauchen, bevor sie ihren ganzen Charme entfalten. Immer kühl und straff, oft reduktiv – wie das Kind eines Gewehrs und einer Zitrone!

  ALEXANDRE JOUVEAUX Domaine Alexandre Jouveaux Lange Zeit war Alexandre Jouveaux Mode-Fotograf für Chanel , bevor es ihn in die Weinberge zog. 1995 verließ er das glamoureuse Paris... mehr erfahren »
Fenster schließen
Alexandre Jouveaux

 jouveaux-profil-1
ALEXANDRE JOUVEAUX

Domaine Alexandre Jouveaux

Lange Zeit war Alexandre Jouveaux Mode-Fotograf für Chanel, bevor es ihn in die Weinberge zog. 1995 verließ er das glamoureuse Paris und tauschte es ein gegen ein Leben zwischen Traktoren und Reben. Von Anfang an bewirtschaftete er seine winzige Domaine im Burgund biologisch, verzichtete darauf seine Weine zu filtrieren oder zu schönen – und verwendete, wenn überhaupt, nur verschwindend geringe Mengen Schwefel.

Seine Produktion ist winzig! Gerade einmal 6.000 Flaschen füllt Alex Jahr für Jahr. Trotzdem haben die straffen Chardonnays aus Uchizy mittlerweile echten Kultstatus. Zu seinen Fans gehören Winzer wie Anne Claude Leflaive und – wie könnte es anders sein – viele alte Bekannte aus der Pariser Szene. Und auch wir zählen inzwischen seit vielen Jahren zu Alex' treuer Gefolgschaft, und zwar ganz einfach seiner Weine wegen: die sind unverfälscht und stehen förmlich unter Strom, auch wenn sie manchmal einzwei Jahre brauchen, bevor sie ihren ganzen Charme entfalten. Immer kühl und straff, oft reduktiv – wie das Kind eines Gewehrs und einer Zitrone!