Damien Coquelet, Beaujolais

DAMIEN COQUELET

Damien Coquelet hat gewiss mehrere Begabungen. Seine beiden größten aber sind Enduro fahren und Ausnahme-Beaujolais produzieren.

Er kann gar nicht anders, als sensationellen Wein zu machen. Kein Wunder, stand er doch als Stiefsohn Georges Descombes schon mit 5 Jahren im Weinberg. Wer unter seinen Fittichen aufwächst und so den Weinbau lernt, wird wohl kaum den Weg eines konventionellen Winzers einschlagen. Heißt: rein biologische Arbeit im Weinberg, Handlese, keine Eingriffe im Keller und minimaler Schwefeleinsatz höchstens bei der Abfüllung.

Seinen ersten eigenen Jahrgang brachte er 2007 in die Flaschen, da war er gerade mal 20 Jahre alt. Seine Reben wachsen auf Parzellen in Morgon, die besten davon an der Cote de Py, und Chiroubles. 

Fred Cossard, mit dem er gut befreundet ist, hatte uns auf ihn aufmerksam gemacht. Auf der Insidermesse Loire dive bouteille an der Loire haben wir schließlich im Halbdunkel nur seinen leeren Stand vorgefunden, vermutlich war er selbst noch im Keller oder gerade mit seiner Enduro unterwegs. Wir haben also ohne ihn probiert und waren schwer begeistert von dem, was wir in den Verkostungsgläsern hatten.

DAMIEN COQUELET Damien Coquelet hat gewiss mehrere Begabungen. Seine beiden größten aber sind Enduro fahren und Ausnahme-Beaujolais produzieren. Er kann gar nicht anders, als... mehr erfahren »
Fenster schließen
Damien Coquelet, Beaujolais

DAMIEN COQUELET

Damien Coquelet hat gewiss mehrere Begabungen. Seine beiden größten aber sind Enduro fahren und Ausnahme-Beaujolais produzieren.

Er kann gar nicht anders, als sensationellen Wein zu machen. Kein Wunder, stand er doch als Stiefsohn Georges Descombes schon mit 5 Jahren im Weinberg. Wer unter seinen Fittichen aufwächst und so den Weinbau lernt, wird wohl kaum den Weg eines konventionellen Winzers einschlagen. Heißt: rein biologische Arbeit im Weinberg, Handlese, keine Eingriffe im Keller und minimaler Schwefeleinsatz höchstens bei der Abfüllung.

Seinen ersten eigenen Jahrgang brachte er 2007 in die Flaschen, da war er gerade mal 20 Jahre alt. Seine Reben wachsen auf Parzellen in Morgon, die besten davon an der Cote de Py, und Chiroubles. 

Fred Cossard, mit dem er gut befreundet ist, hatte uns auf ihn aufmerksam gemacht. Auf der Insidermesse Loire dive bouteille an der Loire haben wir schließlich im Halbdunkel nur seinen leeren Stand vorgefunden, vermutlich war er selbst noch im Keller oder gerade mit seiner Enduro unterwegs. Wir haben also ohne ihn probiert und waren schwer begeistert von dem, was wir in den Verkostungsgläsern hatten.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Beaujolais-Villages, Damien Coquelet, Naturwein
Beaujolais-Villages

Damien Coquelet

rot, Beaujolais, 2015

Was gibt es besseres als die einfachen Dinge zu genießen? Frisch gebackenes Krustenbrot, Sauerrahmbutter, ein einfacher Comté und dazu den passenden Wein. Endlich haben wir ihn gefunden, den Gamay, nach dem wir schon so lange gesucht...

13,50 €
0,75 Liter (18,00 € / 1 Liter)
Chiroubles, Damien Coquelet
Chiroubles "Cuvée vieilles vignes"

Damien Coquelet

rot, Beaujolais, 2013

Bei Damien Coquelet ist schon der einfache Beaujolais-Villages den Vertretern seiner Art meilenweit voraus. Mit seinem Chiroubles aber zeigt er, wie aufregend ein Gamay wirklich sein kann. Chiroubles gehört zu den 10 Cru-Lagen im...

22,50 €
0,75 Liter (30,00 € / 1 Liter)