Der vielleicht abgefahrenste Süßwein auf diesem Planeten! Mit unverschämt hoher Säure und... mehr
"La Cosa / The Thing"

Der vielleicht abgefahrenste Süßwein auf diesem Planeten!

Mit unverschämt hoher Säure und balsamischer Süße ist er ein unglaubliches Elixier abseits gewohnter Geschmacksmuster.

Ein Teil flüchtiger Säure (eigentlich ein Weinfehler!) macht ihn erst zu diesem besonderen Wein.

Die erste Füllung, die wir von La Cosa erhielten, war im wahrsten Sinne des Wortes lebendig. Er gärte noch nach, was die Korken teilweise aus der Flasche trieb. Deshalb konnten wir ihn nur vakuumiert versenden (siehe Foto unten).

Mittlerweile sind ein paar Monate vergangen, in denen La Cosa sich im Fass beruhigen konnte. Das Ungestüme seiner Jugend hat er abgelegt. An Stelle der quirligen Kohlensäure bilden jetzt neue Aroma-Facetten den Hintergrund für diesen außergewöhnlichen Zaubertrank.

Trüb, ungebändigt, wild mit wahrlich elektrisierender Säure. Bei diesem Wein gehen alle Lichter an!

Alexandras Sommelière-Empfehlung: Cabrales mit Quittengelee

 




 

Mehr zu Alfredo Maestro Tejero

Alfredo Maestro Tejeros Mantra lautet wie folgt: „Ausschließlich aus Trauben, von gut gepflegten Weinbergen, auf gesundem Land gewachsen.“ So und nicht anders sollen seine Weine in die Flaschen gefüllt werden. Ein Lichtblick in einer Region, in der die Weine oft industriell bewirtschaftet, holzgeschwängert und überreif in den Handel kommen.

1998 begann er in der Nähe von Peñafiel (Ribera del Duero) seine Weine anzubauen. Im Weinberg jeher biologisch, aber im Keller hielt er sich anfangs strikt an die Önologie-Lehrbücher: Reinzuchthefen, Enzyme, Tannine, Farbverstärker – alles, was der Chemie-Baukasten eben so hergibt. Es dauerte glücklicherweise nicht allzu lange, bis er selbst keine Freude mehr an dieser Art von Weinen hatte. Also verbannte er alle Chemie aus seinem Keller und die neuen Barrique-Fässer gleich mit. Eine gute Entscheidung!

In den letzten Jahren kaufte oder pachtete er nach und nach verlassene Parzellen rund um die Ribera del Duero und in der Nähe von Madrid. Immer auf der Suche nach kargen Böden und höher gelegenen Weinbergen, um die nötige Frische in die Weine zu bringen. Mittlerweile nennt er 9 Hektar Weinberge sein Eigen.

Rund um Peñafiel wachsen seine Reben hauptsächlich auf Lehm und Kalkstein, in der Gegend um Madrid auf sandigen Granitböden. Während andere Winzer der Region viele ihrer alten Reben zugunsten des beliebten Tinto fino (Tempranillo) vernachlässigten, konzentriert sich Alfredo besonders auf seine alten Reben aus Garnacha, Garnacha Tintorera und Albillo. Aus diesen Trauben vinifiziert er seine Weine in einer Reinheit und Eleganz, die in diesem Landstrich ihresgleichen sucht.

Die Vielfalt seiner Rebsorten, Lagen und Böden geben seinen Weinen eine ganz einzigartige und unverwechselbare Persönlichkeit.

 

Anschrift Hersteller: Alfredo Maestro, Avenida Escalona 42, ES-47300 Peñafiel
Jahrgang: 2014
Weingut: Bodegas Maestro Tejero
Farbe: weiß
Land: Spanien
Region: Kastilien-Léon
Rebsorte: Moscatel de Alejandria
Trinkreife: bis 2018+
Trinktemperatur : 10-12 °C
karaffieren: nein
Anbau: biologisch
Vergärung: wilde Hefen (spontan)
Ausbau: Edelstahl
Alkohol: 11 Vol. %
Boden: Ton
vegan: ja
Verschlussart: Korken
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "La Cosa / The Thing"
Bewertung schreiben
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen