Morgon, Marcel Lapierre

Morgon 2016

Mathieu Lapierre

Domaine Marcel Lapierre

rot, Beaujolais, 2016

0,75 Liter (27,33 € / 1 Liter) , 12 Vol. %

20,50 €

ab 6 Flasche(n) 19,48 € (25,97 € / 1 Liter)

* inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig,
Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Bezahlmethoden
PayPal, Amazon Pay

Menge:
Ein echtes Trinkvergnügen. Während die meisten Beaujolais recht belanglos sind, steht die AOC... mehr
"Morgon 2016"

Ein echtes Trinkvergnügen.

Während die meisten Beaujolais recht belanglos sind, steht die AOC Morgon als eine der 10 Crus im Beaujolais für tiefgründige, langlebige Weine, die sich durchaus mit dem großen Bruder Pinot Noir messen können.

Unserer Meinung und jahrelanger Verkostungserfahrung nach können wir da nicht vorbehaltlos zustimmen. Aber wir haben das allerbeste Beispiel in unserem Sortiment, dass ein Morgon so manche Pinot Noirs sogar noch überflügeln kann.

Dieser Wein verkörpert all das, was wir seit jeher predigen: Nicht die Rebsorte steht im Vordergrund, sondern der Boden, die Herkunft des Weines, die Handschrift des Winzers, im besten Sinne das Terroir. Durch klassische Kohlensäuremaischung, geringe Schwefelung und einen behutsamen Ausbau hat er schon jetzt die Qualität eines großen Burgunders.

Auf sehr kargen säurereichen Böden gepflanzt, zeigt er Aromen von frischen Sauerkirschen, ein wenig Veilchen und Mandelkernen. 

Er ist kühl, extrem fein und elegant mit wunderbar samtigen Tanninen. Präzise, mineralisch und im besten Sinne animierend. Er passt hervorragend zu Bœuf bourguignon und orientalischen Lammgerichten – man kann ihn aber auch solo genießen und einfach austrinken.


Alexandras Sommelière-Empfehlung: Hirschragout, Heidelbeeren & Milchbrotknödel

 


Mehr zu Marcel Lapierre

Im 15. Jahrhundert verbannte der Herzog Philipp der Kühne die Gamay-Traube aus dem Burgund. Er wird seine Gründe dafür gehabt haben und auch wir hatten lange Probleme mit dieser Rebsorte. Zu eintönig, zu fruchtbetont, manchmal auch ein wenig ordinär und nervig.

Umso glücklicher waren wir über den Morgon von Marcel Lapierre. Seine Weine verkörpern all das, was wir seit Jahren predigen: Nicht die Rebsorte steht im Vordergrund, sondern der Boden, die Herkunft des Weines, die Handschrift des Winzers, im besten Sinne das Terroir. Durch klassische Kohlensäuremaischung, geringe Schwefelung und einen behutsamen Ausbau hat er schon jetzt die Qualität eines großen Burgunders.

Marcel Lapierre war ein Vorreiter der französischen Naturweinszene. 1981 stellte er seinen Betrieb, den er ein paar Jahre davor von seinem Vater übernommen hatte, auf biodynamischen Anbau um und begann weitestgehend auf Schwefel zu verzichten.

Nach seinem Tod im Herbst 2010 hat sein Sohn Mathieu das Weingut übernommen. Seitdem führt er mit der gleichen Leidenschaft und Entschlossenheit die Arbeit seines Vaters weiter: 100% purer Traubensaft, mit natürlichen Hefen vergoren, frisch, elegant, ohne Zusätze.

 

Jahrgang: 2016
Weingut: Domaine Marcel Lapierre
Farbe: rot
Land: Frankreich
Region: Beaujolais
Rebsorte: Gamay
Trinkreife: bis 2021+
Trinktemperatur : 15-16 °C
karaffieren: nein
Besonderheit: nicht filtriert
Anbau: biologisch
Vergärung: wilde Hefen (spontan)
Ausbau: gebrauchte Fässer
Alkohol: 12 Vol. %
Restzucker: 0 g/l
Schwefelgehalt: 20-40 mg/l
Boden: Granit
Rebstöcke Alter: 60-70 Jahre
vegan: ja
Verschlussart: Korken
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Morgon 2016"
Bewertung schreiben
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen