Grüner Veltliner Steileithn, Geyerhof

Grüner Veltliner "Steinleithn"

Ilse & Josef Maier

Weingut Geyerhof

weiß, Kremstal, 2014

0,75 Liter (23,33 € / 1 Liter) , 12,5 Vol. %

17,50 €

ab 6 Flasche(n) 16,63 € (22,17 € / 1 Liter)

* inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig,
Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Bezahlmethoden
PayPal, Amazon Pay

Menge:
Wenn der Grüne Veltliner Rosensteig das lebhafte, fröhliche Kind in der Veltliner-Reihe von... mehr
"Grüner Veltliner "Steinleithn""

Wenn der Grüne Veltliner Rosensteig das lebhafte, fröhliche Kind in der Veltliner-Reihe von Geyerhof verkörpert, ist Steinleithn dessen große Schwester auf ihrem Matura-Ball. Dem Babyspeck entwachsen, ist er straffer und schon seriöser, aber noch mindestens genauso unbeschwert.

Die Reben für Steinleithn wachsen auf einer sehr kargen Lage auf kristallinen Granulit. Die Trauben lesen die Maiers und ihr Lese-Team Ende Oktober in kleine Kisten. Im Keller erfolgt Ganztraubenpressung, anschließend eine sehr starke natürliche Vorklärung und langsame Vergärung im Stahltank. Bis Ende Juli des Folgejahres darf der Veltliner auf der Hefe reifen, bevor im August abgefüllt wird.

In der Nase Wiesenkräuter, grüne Äpfel, etwas Rauch, ein Hauch Mango und Limettenschale.

Am Gaumen entwickelt Steinleithn ordentlich Zug bei einer kühlen mineralischen Frische und Würze.

Er schmeckt jetzt bereits wunderbar, kann aber auch gut und gerne noch ein paar Jahre reifen.

Alexandras Sommelière-Empfehlung: Zander mit szegediner Kraut & Zitrone


 Mehr zu Ilse und Josef Maier

Am Geyerhof bestimmt der Wein das Leben. Und Lebensfreude das Tun. Wer einmal die Möglichkeit hatte, ein paar Tage auf dem Geyerhof zu verbringen, wird das bestätigen. Ehe man sich versieht, ist man in die Familie Maier integriert und möchte aus dieser herzlichen Atmosphäre und der wunderschönen Landschaft gar nicht mehr weg.

Der Geyerhof liegt im niederösterreichischen Weinbaugebiet Kremstal. Seit dem 16. Jhd. ist der Hof in Familienbesitz; seit 1988 werden die 19,5 ha Rebflächen von Ilse und Josef Maier aus Überzeugung organisch-biologisch bewirtschaftet.

Die Weingärten des Geyerhofs befinden sich an den Südhängen der Donau in den besten Lagen der Region. Ein großes Spektrum an unterschiedlichen Böden wie Urgestein, Löss, sandigen Böden und tertiären Schotterböden ermöglicht es, auf die spezifischen Bedürfnisse der Rebsorten einzugehen und schon am Rebstock die Grundlagen für höchste Weinqualität zu sichern. Bedingt durch die Lage zur Donau sorgen markanten Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht zusätzlich für eine ausgeprägte Aromenbildung.
Ilse Maier wird zurecht als Bio-Pionierin bezeichnet. 2005 erschien ihr „Praxisbuch Bioweinbau: Erfolgreich, zukunftsorientiert, qualitätssichernd“, das im Lehrplan der Hochschule Geisenheim einen festen Platz hat.

Eine biologische Bewirtschaftung ist für die Maiers aber mehr als das Weglassen von Chemie. Wichtigste Voraussetzung ist das Wissen um die unverrückbaren Naturgesetze. Sie zu erkennen und mit ihnen zu leben, ist seit Jahrtausenden eine Selbstverständlichkeit — und ein ständiger Balanceakt zwischen Natur und Kultur.

In der Praxis bedeutet das punktgenau zu arbeiten, da sich schon kleine Versäumnisse im Laufe des Weinjahres groß auswirken können. Langfristig werden die Reben nur in einem intakten Ökosystem mit gesundem Boden alles geben und ihr Terroir im Wein widerspiegeln. Da die Grundlage für Spitzenweine im Weingarten gelegt wird, ist dem auch im Keller nichts mehr hinzuzufügen. Daher gilt auch dort: weniger ist manchmal mehr. Nach der schonenden Handlese und anschließenden Ganztraubenpressung wird es sehr ruhig im Keller, Ilse und Josef vertrauen ihren Hefen und versuchen möglichst wenig in die Weinwerdung einzugreifen.

Die organisch-biologische Bewirtschaftung übertragen Josef und seine Freundin Maria übrigens auch auf weitere Bereiche: seit Kurzem gibt es auf dem Geyerhof auch mehrere Bienenvölker und ein paar Weiderinder.

Jahrgang: 2014
Weingut: Weingut Geyerhof
Farbe: weiß
Land: Österreich
Region: Kremstal
Rebsorte: Grüner Veltliner
Trinkreife: bis 2019+
Trinktemperatur : 10-12 °C
karaffieren: nein
Anbau: biologisch
Vergärung: wilde Hefen (spontan)
Ausbau: Edelstahl
Alkohol: 12,5 Vol. %
Restzucker: 2 g/l
Boden: kristallines Granulit
vegan: ja
Verschlussart: Drehverschluss
Zertifikate: EU-Bio
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Grüner Veltliner "Steinleithn""
Bewertung schreiben
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen