Bestellen Sie für weitere 1,00 € und Sie erhalten Ihren Einkauf versandkostenfrei!

Ungeschwefelte Weine

Warum wird Wein überhaupt geschwefelt?

Schwefel (als Schwefeldioxid, in wässriger Lösung als Schwefelsulfit, dem Salz der schwefligen Säure) wird bei der Weinbereitung zum Schutz und zur Konservierung des Weins zugegeben.

Schwefel als Sulfit schützt vor Oxidation, bindet Acetaldehyd, das in geringen Mengen von 10 bis 30 mg/l im Wein als Gärnebenprodukt entsteht (und bei übermäßigem Weingenuss unter anderen für den Kater am nächsten Morgen verantwortlich ist) und er schützt vor Bakterien und Schimmelpilzen.

Schwefel  verändert aber je nach Dosierung auch Geruch und Geschmack Weines.

Wann wird im Herstellungsprozess geschwefelt?

Heute wird der Wein an drei Stellen innerhalb des Herstellungsprozesses geschwefelt:

  • im Most- beziehungsweise Maischestadium, zum Hemmen von sauerstoffübertragenden Enzymen
  • nach Beendigung der Gärung, zur Bindung von Acetaldehyd
  • vor der Flaschenabfüllung zur Konservierung

 

Weine ohne zugefügten Schwefel

Komplett schwefelfreien Wein gibt es nicht, denn bei der alkoholischen Gärung entsteht als natürliches Nebenprodukt aus Sulfat und anderen im Traubensaft enthaltenen Schwefelverbindungen Sulfit.

Doch viele unserer Winzer kommen ohne zugefügten Schwefel im Wein aus.  Hohe Hygienestandards im Keller, gesundes Lesegut und Sorgfalt bei der Ernte sind dabei essenziell, will man auf den Zusatz von Schwefel verzichten.

Wir verteufeln den Einsatz von Schwefel in der Weinbereitung keinesfalls. Manche Jahrgänge sind extrem schwierig, wenn es beispielsweise einen massiven Peronospora-Befall gibt und der Winzer sich entscheiden muss:  Verlust der Ernte oder Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, zu denen auch Schwefel zählt. Uns ist es lieber, wenn ein Winzer etwas Schwefel zufügt, als dass der Wein schlimmstenfalls nicht genießbar ist.

Aber wenn ein Winzer es versteht, komplett ohne zugefügten Schwefel hervorragende Weine zu erzeugen, entspricht das unserem Wunsch nach möglichst reinem und naturbelassenem Wein.

 

Warum wird Wein überhaupt geschwefelt? Schwefel (als Schwefeldioxid, in wässriger Lösung als Schwefelsulfit, dem Salz der schwefligen Säure) wird bei der Weinbereitung zum Schutz und zur... mehr erfahren »
Fenster schließen
Ungeschwefelte Weine

Warum wird Wein überhaupt geschwefelt?

Schwefel (als Schwefeldioxid, in wässriger Lösung als Schwefelsulfit, dem Salz der schwefligen Säure) wird bei der Weinbereitung zum Schutz und zur Konservierung des Weins zugegeben.

Schwefel als Sulfit schützt vor Oxidation, bindet Acetaldehyd, das in geringen Mengen von 10 bis 30 mg/l im Wein als Gärnebenprodukt entsteht (und bei übermäßigem Weingenuss unter anderen für den Kater am nächsten Morgen verantwortlich ist) und er schützt vor Bakterien und Schimmelpilzen.

Schwefel  verändert aber je nach Dosierung auch Geruch und Geschmack Weines.

Wann wird im Herstellungsprozess geschwefelt?

Heute wird der Wein an drei Stellen innerhalb des Herstellungsprozesses geschwefelt:

  • im Most- beziehungsweise Maischestadium, zum Hemmen von sauerstoffübertragenden Enzymen
  • nach Beendigung der Gärung, zur Bindung von Acetaldehyd
  • vor der Flaschenabfüllung zur Konservierung

 

Weine ohne zugefügten Schwefel

Komplett schwefelfreien Wein gibt es nicht, denn bei der alkoholischen Gärung entsteht als natürliches Nebenprodukt aus Sulfat und anderen im Traubensaft enthaltenen Schwefelverbindungen Sulfit.

Doch viele unserer Winzer kommen ohne zugefügten Schwefel im Wein aus.  Hohe Hygienestandards im Keller, gesundes Lesegut und Sorgfalt bei der Ernte sind dabei essenziell, will man auf den Zusatz von Schwefel verzichten.

Wir verteufeln den Einsatz von Schwefel in der Weinbereitung keinesfalls. Manche Jahrgänge sind extrem schwierig, wenn es beispielsweise einen massiven Peronospora-Befall gibt und der Winzer sich entscheiden muss:  Verlust der Ernte oder Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, zu denen auch Schwefel zählt. Uns ist es lieber, wenn ein Winzer etwas Schwefel zufügt, als dass der Wein schlimmstenfalls nicht genießbar ist.

Aber wenn ein Winzer es versteht, komplett ohne zugefügten Schwefel hervorragende Weine zu erzeugen, entspricht das unserem Wunsch nach möglichst reinem und naturbelassenem Wein.

 

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
Seite 1 von 10 1
NEU
Brouilly
Brouilly

Alex Foillard

rot, Beaujolais, 2018

Gerade einmal einen halben Hektar hat Alex Foillard in Brouilly. Auf 250m wachsen dort 60-jährige Gamay-Reben auf den kargen Granitböden, für die dieser Teil des Beaujolais' so bekannt ist. Seit Alex die winzige Parzelle 2016 übernommen...

24,37 €
0,75 Liter (32,49 € / 1 Liter)
NEU
Best of Friends Paket | SMALL
Best of Friends Paket | SMALL

Die Lokale haben erst einmal geschlossen, bis wann ist ungewiss. Doch gut Essen & Trinken ist gerade jetzt wichtig und Balsam für die Seele. Deshalb haben wir ein paar unserer Lieblings-Restaurants gebeten, den Kochlöffel zu schwingen...

89,00 €
1 Paket
NEU
Best of Friends Paket | BIG
Best of Friends Paket | BIG

Die Lokale haben erst einmal geschlossen, bis wann ist ungewiss. Doch gut Essen & Trinken ist gerade jetzt wichtig und Balsam für die Seele. Deshalb haben wir ein paar unserer Lieblings-Restaurants gebeten, den Kochlöffel zu schwingen...

175,00 €
1 Paket
NEU
Brutal blanco
Brutal blanco

Celler Escoda Sanahuja

weiß, Conca de Barberà, 2019

Joan Ramón Escoda Sanahuja ist einer der Mitbegründer der Brutal Gruppe. Unter diesem Label erzeugen Winzer verschiedenster Regionen kleine Chargen (immer genau 300 Flaschen) eines wilden, ungeschwefelten, aber möglichst fehlerfreien...

21,34 €
0,75 Liter (28,45 € / 1 Liter)
NEU
Riesling Waldportier
Riesling Waldportier

Weingut Jakob Tennstedt

weiß, Mosel-Saar-Ruwer, 2018

"Kaum je habe ich einen ausgeruhteren, tieferen und ausdrucksvolleren Moselwein getrunken als den 2018er 'Waldportier'" – Stephan Reinhardt, Wine Advocate "Ich habe den Wein so lange liegen gelassen, weil er mir sehr unverständlich blieb...

59,50 €
0,75 Liter (79,33 € / 1 Liter)
NEU
What if the photo really stole our soul?
What if the photo really stole our soul?

Anders Frederik Steen

rot, Ardèche, 2018

Der vielleicht schwerste Rote, den Anders je gemacht hat: mit 12,75% gar nicht mal aufgrund des Alkohols – aber da ist eine ungeheure Dichte in dem Wein. Das ist übrigens zusätzlich faszinierend, wenn man bedenkt, dass er nur zum Teil...

22,50 €
0,75 Liter (30,00 € / 1 Liter)
NEU
..and suddenly she had to go
..and suddenly she had to go

Anders Frederik Steen

weiß, Ardèche, 2018

Der ..and suddenly she had to go besteht vollständig aus dem hellen Vorlauf von Grenache Noir. In den letzten Jahren hat Anders immer mehr mit der Presse experimentiert; die verschiedenen Teile werden getrennt voneinander ausgebaut und...

32,50 €
0,75 Liter (43,33 € / 1 Liter)
NEU
X
Washing my Eyes in the soft Summer rain
Washing my Eyes in the soft Summer rain

Anders Frederik Steen

rot, Ardèche, 2017

Den kleinen Teil Carignan (20%), den Anders für diesen Wein verwendet hat, hat er für eineinhalb Tage im Saft des Sauvignon blancs (80%) eingemaischt, dann aber abgepresst, weil er den Wein lieber auf der hellen, eleganten Seite halten...

32,50 €
0,75 Liter (43,33 € / 1 Liter)
NEU
X
Now is when I know I love you
Now is when I know I love you

Anders Frederik Steen

weiß, Ardèche, 2019

Sieht wie orange aus, scheckt nach orange – ist aber keiner. Für Now is when I know I love you hat Anders Chardonnay-Trauben über vier Tage hinweg auf der alten, hözernen Spindelpresse von Gérald Oustric abgepresst und für diesen Wein...

26,30 €
0,75 Liter (35,07 € / 1 Liter)
NEU
I prefer to be where I am
I prefer to be where I am

Anders Frederik Steen

rosé, rot, Ardèche, 2018

Alles andere als ein typischer Cabernet Sauvignon, aber ok: wer hätte den von Anders auch erwartet!? Von der Farbe her könnte man I prefer to be where I am auch einen Rosé nennen, aber das würde einen auch auf die falsche Fährte führen....

26,30 €
0,75 Liter (35,07 € / 1 Liter)
NEU
Hey you Girl with the brown shoes on
Hey you Girl with the brown shoes on

Anders Frederik Steen

weiß, Ardèche, 2016

Diesen Chardonnay hat Anders über drei Tage hinweg auf der alten hölzernen Spindelpresse von Gérald Oustric abgepresst. Anschließend ist der Most für beinahe vier Jahre in gebrauchte Barriques gekommen, ohne ihn währenddessen einmal von...

43,00 €
0,75 Liter (57,33 € / 1 Liter)
NEU
Jumping on a cable car to where the dreams go
Jumping on a cable car to where the dreams go

Anders Frederik Steen

weiß, Elsass, 2018

Der Jumping on a cable car to where the dreams go stammt aus Anders' Kooperation mit der Familie Bannwarth im Elsass. Er besteht zu gleichen Teilen aus Gewürztraminer und Pinot Gris. Darin ähnelt er dem You can only have me for so long –...

39,50 €
0,75 Liter (52,67 € / 1 Liter)