Ungeschwefelte Weine

Warum wird Wein überhaupt geschwefelt?

Schwefel (als Schwefeldioxid, in wässriger Lösung als Schwefelsulfit, dem Salz der schwefligen Säure) wird bei der Weinbereitung zum Schutz und zur Konservierung des Weins zugegeben.

Schwefel als Sulfit schützt vor Oxidation, bindet Acetaldehyd, das in geringen Mengen von 10 bis 30 mg/l im Wein als Gärnebenprodukt entsteht (und bei übermäßigem Weingenuss unter anderen für den Kater am nächsten Morgen verantwortlich ist) und er schützt vor Bakterien und Schimmelpilzen.

Schwefel  verändert aber je nach Dosierung auch Geruch und Geschmack Weines.

Wann wird im Herstellungsprozess geschwefelt?

Heute wird der Wein an drei Stellen innerhalb des Herstellungsprozesses geschwefelt:

  • im Most- beziehungsweise Maischestadium, zum Hemmen von sauerstoffübertragenden Enzymen
  • nach Beendigung der Gärung, zur Bindung von Acetaldehyd
  • vor der Flaschenabfüllung zur Konservierung

 

Weine ohne zugefügten Schwefel

Komplett schwefelfreien Wein gibt es nicht, denn bei der alkoholischen Gärung entsteht als natürliches Nebenprodukt aus Sulfat und anderen im Traubensaft enthaltenen Schwefelverbindungen Sulfit.

Doch viele unserer Winzer kommen ohne zugefügten Schwefel im Wein aus.  Hohe Hygienestandards im Keller, gesundes Lesegut und Sorgfalt bei der Ernte sind dabei essenziell, will man auf den Zusatz von Schwefel verzichten.

Wir verteufeln den Einsatz von Schwefel in der Weinbereitung keinesfalls. Manche Jahrgänge sind extrem schwierig, wenn es beispielsweise einen massiven Peronospora-Befall gibt und der Winzer sich entscheiden muss:  Verlust der Ernte oder Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, zu denen auch Schwefel zählt. Uns ist es lieber, wenn ein Winzer etwas Schwefel zufügt, als dass der Wein schlimmstenfalls nicht genießbar ist.

Aber wenn ein Winzer es versteht, komplett ohne zugefügten Schwefel hervorragende Weine zu erzeugen, entspricht das unserem Wunsch nach möglichst reinem und naturbelassenem Wein.

 

Warum wird Wein überhaupt geschwefelt? Schwefel (als Schwefeldioxid, in wässriger Lösung als Schwefelsulfit, dem Salz der schwefligen Säure) wird bei der Weinbereitung zum Schutz und zur... mehr erfahren »
Fenster schließen
Ungeschwefelte Weine

Warum wird Wein überhaupt geschwefelt?

Schwefel (als Schwefeldioxid, in wässriger Lösung als Schwefelsulfit, dem Salz der schwefligen Säure) wird bei der Weinbereitung zum Schutz und zur Konservierung des Weins zugegeben.

Schwefel als Sulfit schützt vor Oxidation, bindet Acetaldehyd, das in geringen Mengen von 10 bis 30 mg/l im Wein als Gärnebenprodukt entsteht (und bei übermäßigem Weingenuss unter anderen für den Kater am nächsten Morgen verantwortlich ist) und er schützt vor Bakterien und Schimmelpilzen.

Schwefel  verändert aber je nach Dosierung auch Geruch und Geschmack Weines.

Wann wird im Herstellungsprozess geschwefelt?

Heute wird der Wein an drei Stellen innerhalb des Herstellungsprozesses geschwefelt:

  • im Most- beziehungsweise Maischestadium, zum Hemmen von sauerstoffübertragenden Enzymen
  • nach Beendigung der Gärung, zur Bindung von Acetaldehyd
  • vor der Flaschenabfüllung zur Konservierung

 

Weine ohne zugefügten Schwefel

Komplett schwefelfreien Wein gibt es nicht, denn bei der alkoholischen Gärung entsteht als natürliches Nebenprodukt aus Sulfat und anderen im Traubensaft enthaltenen Schwefelverbindungen Sulfit.

Doch viele unserer Winzer kommen ohne zugefügten Schwefel im Wein aus.  Hohe Hygienestandards im Keller, gesundes Lesegut und Sorgfalt bei der Ernte sind dabei essenziell, will man auf den Zusatz von Schwefel verzichten.

Wir verteufeln den Einsatz von Schwefel in der Weinbereitung keinesfalls. Manche Jahrgänge sind extrem schwierig, wenn es beispielsweise einen massiven Peronospora-Befall gibt und der Winzer sich entscheiden muss:  Verlust der Ernte oder Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, zu denen auch Schwefel zählt. Uns ist es lieber, wenn ein Winzer etwas Schwefel zufügt, als dass der Wein schlimmstenfalls nicht genießbar ist.

Aber wenn ein Winzer es versteht, komplett ohne zugefügten Schwefel hervorragende Weine zu erzeugen, entspricht das unserem Wunsch nach möglichst reinem und naturbelassenem Wein.

 

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Seite 1 von 2 1
NEU
Spätburgunder  -trocken- 2015
Spätburgunder -trocken- 2015

Weingut Hubert Lay

rot, Baden, 2015

Neuer Jahrgang, gleiche Qualität! Winzer aus Frankreich würden gut und gerne das Doppelte für diese Qualität verlangen. Das ist ein badischer Pinot Noir mit Seltenheitswert. Er wurde weder geschwefelt noch filtriert. Dadurch bleibt die...

12,90 €
0,75 Liter (17,20 € / 1 Liter)
NEU
Raisins gaulois 2017
Raisins gaulois 2017

Domaine Marcel Lapierre

rot, Beaujolais, 2017

Lapierre's Eintiegs-Beaujo. Ein Vin de Soif wie er im Buche steh: ein Durstlöscher-Wein , ein Hydrant in Flaschenform. Nicht wundern, die "gallischen Trauben" werden mit etwas Gärkohlensäure abgefüllt, was dem Wein noch etwas mehr...

11,50 €
0,75 Liter (15,33 € / 1 Liter)
CV Cart Ver 2016
CV Cart Ver 2016

Celler Partida Creus

rosé, Katalonien, 2016

Die Unterscheidung zwischen Weiß – und Roséwein ist bei Naturwein nicht immer leicht. Ist aber auch nicht wichtig. Ob weiß oder rosé: wir mögen beides, gerade wenn es von Massimo und Antonella, den italienischen Betreibern der Bodega...

18,50 €
0,75 Liter (24,67 € / 1 Liter)
Cható Paquita 2016
Cható Paquita 2016

Sistema Vinari

rot, Mallorca, 2016

Ein Wein für allerfeinste Trinkgelage. In Château Paquita sorgen die Rebsorten Callet und Manto Negro für intensive Würze und Struktur, Monastrell liefert eine animierende Säure und frische Frucht. Direkt nach dem Öffnen meint man den...

18,50 €
0,75 Liter (24,67 € / 1 Liter)
Sylvaner, Stefan Vetter
Sylvaner -trocken- 2016

Weingut Stefan Vetter

weiß, Franken, 2016

Stefan ist so wunderbar bodenständig. Man könnte seine Art fast schon als spröde hinnehmen, käme nicht immer wieder überraschend sein knochentrockener Humor um die Ecke. Sein Einstiegswein heißt auch schlicht und einfach „Sylvaner“. Das...

13,50 €
0,75 Liter (18,00 € / 1 Liter)
Riesling "Muenchberg Grand Cru" 2015
Riesling "Muenchberg Grand Cru" 2015

Domaine Julien Meyer

weiß, Elsass, 2015

Der Muenchberg ist einer der substanzreichsten Rieslinge unseres Sortiments. Ein Riesling-Paket voller Kraft und ganz ohne Make-up. Mehr ein Langstreckenläufer als ein Bodybuilder: sehnig, geschmeidig und ausdauernd. Er hat ein...

27,50 €
0,75 Liter (36,67 € / 1 Liter)
Rack 2016
Rack 2016

MicroBioWines

weiß, Kastilien-Léon, 2016

RACK bedeutet "raro con cojones"; ein Wein, von dem nur ein paar Hundert Flaschen hergestellt werden, und der ungezähmte Power hat. Der natürliche Most aus Trauben von uralten Verdejo-Rebstöcken (z.T. über 100 Jahre alt) wurde sehr trüb...

21,50 €
0,75 Liter (28,67 € / 1 Liter)
Tardana Orange
Tardana Macabeo Orange

Bodegas Cueva

weiß, Utiel-Requena, 2016

Es passiert nicht oft, dass wir bei einer unserer monatlichen Einkaufsproben einstimmig von einem Wein begeistert sind. Bei Tardana Orange von Mariano Tabener war es letztens soweit. Strahlende Gesichter, anerkennendes Nicken, noch bevor...

14,50 €
0,75 Liter (19,33 € / 1 Liter)
Müller-Thurgau natur 2016
Müller-Thurgau natur 2016

Weingut Schmitt

weiß, Rheinhessen, 2016

Holla, die Waldfee! Was aus dieser wenig renommierten Aschenputtel-Rebsorte ohne Schwefel machbar ist, zeigen Bianka und Daniel eindrucksvoll mit diesem Müller Natur. Hier ist wirklich alles am richtigen Platz, hier zeigt sich das...

14,30 €
0,75 Liter (19,07 € / 1 Liter)
Riesling natur 2016
Riesling natur 2016

Weingut Schmitt

weiß, Rheinhessen, 2016

Bei einer Blindprobe bei Billy Wagner hat uns dieser Riesling an die Naturweinklassiker von Sebastien Riffault erinnert. Chapeau, Bianka & Daniel! Mit eurem ersten Naturwein ist euch ein wahrlich großer Wurf gelungen. Über das Etikett...

14,30 €
0,75 Liter (19,07 € / 1 Liter)
Bellotti Rosso
(1)
Bellotti Rosso

Cascina degli Ulivi

rot, Piemont, 2014

Stefano Bellotti arbeitet schon seit Jahrzehnten biodynamisch. Schon sehr früh konnte er so seine eigene Handschrift entwickeln und im Piemont neue Akzente setzen. Bellottis Weine haben Strahlkraft und Leichtigkeit und heben sich...

13,90 €
0,75 Liter (18,53 € / 1 Liter)
Els Bassots 2015
Els Bassots 2015

Celler Escoda Sanahuja

weiß, Conca de Barberà, 2015

Der Chenin blanc Els Bassots ist eine Provokation! Mit einer leicht trüben Farbe und ohne zugegebenem Schwefel braucht er große Gläser, viel Luft und Mut zu neuen Geschmackserlebnissen. Els Bassots war unsere Initialzündung. Es war DER...

21,50 €
0,75 Liter (28,67 € / 1 Liter)