Ungeschwefelte Weine

Warum wird Wein überhaupt geschwefelt?

Schwefel (als Schwefeldioxid, in wässriger Lösung als Schwefelsulfit, dem Salz der schwefligen Säure) wird bei der Weinbereitung zum Schutz und zur Konservierung des Weins zugegeben.

Schwefel als Sulfit schützt vor Oxidation, bindet Acetaldehyd, das in geringen Mengen von 10 bis 30 mg/l im Wein als Gärnebenprodukt entsteht (und bei übermäßigem Weingenuss unter anderen für den Kater am nächsten Morgen verantwortlich ist) und er schützt vor Bakterien und Schimmelpilzen.

Schwefel  verändert aber je nach Dosierung auch Geruch und Geschmack Weines.

Wann wird im Herstellungsprozess geschwefelt?

Heute wird der Wein an drei Stellen innerhalb des Herstellungsprozesses geschwefelt:

  • im Most- beziehungsweise Maischestadium, zum Hemmen von sauerstoffübertragenden Enzymen
  • nach Beendigung der Gärung, zur Bindung von Acetaldehyd
  • vor der Flaschenabfüllung zur Konservierung

 

Weine ohne zugefügten Schwefel

Komplett schwefelfreien Wein gibt es nicht, denn bei der alkoholischen Gärung entsteht als natürliches Nebenprodukt aus Sulfat und anderen im Traubensaft enthaltenen Schwefelverbindungen Sulfit.

Doch viele unserer Winzer kommen ohne zugefügten Schwefel im Wein aus.  Hohe Hygienestandards im Keller, gesundes Lesegut und Sorgfalt bei der Ernte sind dabei essenziell, will man auf den Zusatz von Schwefel verzichten.

Wir verteufeln den Einsatz von Schwefel in der Weinbereitung keinesfalls. Manche Jahrgänge sind extrem schwierig, wenn es beispielsweise einen massiven Peronospora-Befall gibt und der Winzer sich entscheiden muss:  Verlust der Ernte oder Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, zu denen auch Schwefel zählt. Uns ist es lieber, wenn ein Winzer etwas Schwefel zufügt, als dass der Wein schlimmstenfalls nicht genießbar ist.

Aber wenn ein Winzer es versteht, komplett ohne zugefügten Schwefel hervorragende Weine zu erzeugen, entspricht das unserem Wunsch nach möglichst reinem und naturbelassenem Wein.

 

Warum wird Wein überhaupt geschwefelt? Schwefel (als Schwefeldioxid, in wässriger Lösung als Schwefelsulfit, dem Salz der schwefligen Säure) wird bei der Weinbereitung zum Schutz und zur... mehr erfahren »
Fenster schließen
Ungeschwefelte Weine

Warum wird Wein überhaupt geschwefelt?

Schwefel (als Schwefeldioxid, in wässriger Lösung als Schwefelsulfit, dem Salz der schwefligen Säure) wird bei der Weinbereitung zum Schutz und zur Konservierung des Weins zugegeben.

Schwefel als Sulfit schützt vor Oxidation, bindet Acetaldehyd, das in geringen Mengen von 10 bis 30 mg/l im Wein als Gärnebenprodukt entsteht (und bei übermäßigem Weingenuss unter anderen für den Kater am nächsten Morgen verantwortlich ist) und er schützt vor Bakterien und Schimmelpilzen.

Schwefel  verändert aber je nach Dosierung auch Geruch und Geschmack Weines.

Wann wird im Herstellungsprozess geschwefelt?

Heute wird der Wein an drei Stellen innerhalb des Herstellungsprozesses geschwefelt:

  • im Most- beziehungsweise Maischestadium, zum Hemmen von sauerstoffübertragenden Enzymen
  • nach Beendigung der Gärung, zur Bindung von Acetaldehyd
  • vor der Flaschenabfüllung zur Konservierung

 

Weine ohne zugefügten Schwefel

Komplett schwefelfreien Wein gibt es nicht, denn bei der alkoholischen Gärung entsteht als natürliches Nebenprodukt aus Sulfat und anderen im Traubensaft enthaltenen Schwefelverbindungen Sulfit.

Doch viele unserer Winzer kommen ohne zugefügten Schwefel im Wein aus.  Hohe Hygienestandards im Keller, gesundes Lesegut und Sorgfalt bei der Ernte sind dabei essenziell, will man auf den Zusatz von Schwefel verzichten.

Wir verteufeln den Einsatz von Schwefel in der Weinbereitung keinesfalls. Manche Jahrgänge sind extrem schwierig, wenn es beispielsweise einen massiven Peronospora-Befall gibt und der Winzer sich entscheiden muss:  Verlust der Ernte oder Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, zu denen auch Schwefel zählt. Uns ist es lieber, wenn ein Winzer etwas Schwefel zufügt, als dass der Wein schlimmstenfalls nicht genießbar ist.

Aber wenn ein Winzer es versteht, komplett ohne zugefügten Schwefel hervorragende Weine zu erzeugen, entspricht das unserem Wunsch nach möglichst reinem und naturbelassenem Wein.

 

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
Seite 1 von 5 1
NEU
Pinot Noir "Les Pierres Chaudes"
Pinot Noir "Les Pierres Chaudes"

Domaine Julien Meyer

rot, Elsass, 2017

Viele deutsche Winzer wären froh, wenn sie einen solchen Spätburgunder in der Mitte-20-Euro-Liga anbieten könnten. Er ist relativ hell, duftet nach kleinen Waldbeeren, zart-herber Kirschfrucht, Maulbeeren, etwas Pfeffer und Unterholz. Am...

17,50 €
0,75 Liter (23,33 € / 1 Liter)
NEU
"Les Pierres Chaudes" Pinot Blanc
"Les Pierres Chaudes" Pinot Blanc

Domaine Julien Meyer

weiß, Elsass, 2017, 2018

Viele Pinot Blancs aus dem Elsass sind eher nichtssagend und auch nicht sonderlich angesehen. Patrick Meyer beweist mit seinem Les Pierres Chaudes Pinot Blanc, wie vielschichtig sich diese Rebsorte präsentieren kann. Er duftet nach...

15,90 €
0,75 Liter (21,20 € / 1 Liter)
NEU
Pinot Gris Macération
Pinot Gris Macération

Domaine Julien Meyer

orange, rot, Elsass, 2018

Man kann sich gut vorstellen, dass Patrick Meyer ganz gut gefällt, wie sehr sich sein maischevergorener Pinot Gris (aka Grauburgunder) den üblichen Schubladen widersetzt. Gemeinhein gilt Pinot Gris ja als weiße Rebsorte, die im Elsass...

16,50 €
0,75 Liter (22,00 € / 1 Liter)
NEU
Grignolino "Ronco Matto"
Grignolino "Ronco Matto"

Azienda Agricola Vittorio Bera & Figli

rot, Piemont, 2017

Ich bin ein Fan von Außenseitern. Ich gebe es zu. Und wenn es um Rebsorten geht, steht der Grignolino vielleicht ganz unten in der Nahrungskette. Warum? Zunächst einmal ist er eine Qual für die Winzerin. Er will eine besonders schöne...

18,50 €
0,75 Liter (24,67 € / 1 Liter)
NEU
Côte de Brouilly
Côte de Brouilly

Alex Foillard

rot, Beaujolais, 2017

Côte de Brouilly ist eine kleine Appelation nördlich von Brouilly. Der granithaltige Boden gibt dem Wein ein wunderbaren Schliff, Frische und Zug. Von recht heller, purpurner Farbe, tanzt der Wein über die Zunge, ganz schwer das Glas...

25,00 €
0,75 Liter (33,33 € / 1 Liter)
NEU
Riesling Sterntaucher
Riesling Sterntaucher

Weingut Jakob Tennstedt

weiß, Mosel-Saar-Ruwer, 2017

Mosel, not Mosel. Das Kautenbachtal liegt ein wenig abseits des Hauptlaufs der Mosel, südwestlich von Traben-Trarbach. Obwohl die Böden hier denen am Fluss ähneln, ist das Mikroklima doch ein anderes. Und der Sterntaucher ist auch ein...

30,50 €
0,75 Liter (40,67 € / 1 Liter)
NEU
Pinot Noir "La Cabane"
Pinot Noir "La Cabane"

Les Dolomies

rot, Jura, 2018

La Cabane ist die pure Essenz des Pinot Noir-Kosmos . Diese fruchtig-herbe Schönheit duftet nach kleinen Kirschen, Maulbeeren und würzigen Kräutern. In diesem Wein findet alles Kühle und Kristalline Ausdruck. Messerscharf geschnitten,...

24,50 €
0,75 Liter (32,67 € / 1 Liter)
Riesling Delight
Riesling Delight

Weingut Jürgen Leiner

orange, Pfalz, 2017

"I said a hip hop, hippie to the hippie, the hip, hip a hop, and you don't stop..." – The Sugarhill Gang Man hört wirklich nicht mehr auf. Nippen tut am Riesling Delight wirklich keiner! Schluck um Schluck, Glas um Glas geht dieser...

18,50 €
0,75 Liter (24,67 € / 1 Liter)
The Leiner LP's
The Leiner LP's

Weingut Jürgen Leiner

orange, rot, weiß, Pfalz, 2017, 2018

Wir waren überglücklich, als wir endlich unsere Projektweine mit Sven Leiner in der Hand hielten. Seit vielen Jahren arbeiten wir mit Sven. Wir lieben seine Weine. Und es gibt mit Sicherheit kaum überzeugtere Biodynamiker als ihn....

45,00 €
1 Stück
Gewürztraminer "Les Pucelles"
Gewürztraminer "Les Pucelles"

Domaine Julien Meyer

weiß, Elsass, 2016

Gewürztraminer hat eine kleine, aber eingefleischte Fangemeinde. Ich glaube, wenn mehr Menschen Traminer wie "Les Pucelles" von Patrick Meyer machen und trinken würden, würde die Fangemeinde erheblich wachsen - und zwar schnell! Es ist...

21,50 €
0,75 Liter (28,67 € / 1 Liter)
Bitches Brew
Bitches Brew

Weingut Jürgen Leiner

weiß, Pfalz, 2018

Miles Davis nach Woodstock! Provokation, Jazz und Rock 'n Roll. Den Petnat (Pétillant Naturel) Bitches Brew hat Sven Leiner extra für uns gemacht. Sylvaner und Scheurebe sorgen für saftige Frucht mit einem leicht tropischen Einschlag....

13,90 €
0,75 Liter (18,53 € / 1 Liter)
Müller-Thurgau natur
Müller-Thurgau natur

Weingut Schmitt

weiß, Rheinhessen, 2018

Holla, die Waldfee! Was aus dieser wenig renommierten Aschenputtel-Rebsorte ohne Schwefel machbar ist, zeigen Bianka und Daniel eindrucksvoll mit diesem Müller Natur. Hier ist wirklich alles am richtigen Platz, hier zeigt sich das...

14,30 €
0,75 Liter (19,07 € / 1 Liter)