Ungeschwefelte Weine

Warum wird Wein überhaupt geschwefelt?

Schwefel (als Schwefeldioxid, in wässriger Lösung als Schwefelsulfit, dem Salz der schwefligen Säure) wird bei der Weinbereitung zum Schutz und zur Konservierung des Weins zugegeben.

Schwefel als Sulfit schützt vor Oxidation, bindet Acetaldehyd, das in geringen Mengen von 10 bis 30 mg/l im Wein als Gärnebenprodukt entsteht (und bei übermäßigem Weingenuss unter anderen für den Kater am nächsten Morgen verantwortlich ist) und er schützt vor Bakterien und Schimmelpilzen.

Schwefel  verändert aber je nach Dosierung auch Geruch und Geschmack Weines.

Wann wird im Herstellungsprozess geschwefelt?

Heute wird der Wein an drei Stellen innerhalb des Herstellungsprozesses geschwefelt:

  • im Most- beziehungsweise Maischestadium, zum Hemmen von sauerstoffübertragenden Enzymen
  • nach Beendigung der Gärung, zur Bindung von Acetaldehyd
  • vor der Flaschenabfüllung zur Konservierung

 

Weine ohne zugefügten Schwefel

Komplett schwefelfreien Wein gibt es nicht, denn bei der alkoholischen Gärung entsteht als natürliches Nebenprodukt aus Sulfat und anderen im Traubensaft enthaltenen Schwefelverbindungen Sulfit.

Doch viele unserer Winzer kommen ohne zugefügten Schwefel im Wein aus.  Hohe Hygienestandards im Keller, gesundes Lesegut und Sorgfalt bei der Ernte sind dabei essenziell, will man auf den Zusatz von Schwefel verzichten.

Wir verteufeln den Einsatz von Schwefel in der Weinbereitung keinesfalls. Manche Jahrgänge sind extrem schwierig, wenn es beispielsweise einen massiven Peronospora-Befall gibt und der Winzer sich entscheiden muss:  Verlust der Ernte oder Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, zu denen auch Schwefel zählt. Uns ist es lieber, wenn ein Winzer etwas Schwefel zufügt, als dass der Wein schlimmstenfalls nicht genießbar ist.

Aber wenn ein Winzer es versteht, komplett ohne zugefügten Schwefel hervorragende Weine zu erzeugen, entspricht das unserem Wunsch nach möglichst reinem und naturbelassenem Wein.

 

Warum wird Wein überhaupt geschwefelt? Schwefel (als Schwefeldioxid, in wässriger Lösung als Schwefelsulfit, dem Salz der schwefligen Säure) wird bei der Weinbereitung zum Schutz und zur... mehr erfahren »
Fenster schließen
Ungeschwefelte Weine

Warum wird Wein überhaupt geschwefelt?

Schwefel (als Schwefeldioxid, in wässriger Lösung als Schwefelsulfit, dem Salz der schwefligen Säure) wird bei der Weinbereitung zum Schutz und zur Konservierung des Weins zugegeben.

Schwefel als Sulfit schützt vor Oxidation, bindet Acetaldehyd, das in geringen Mengen von 10 bis 30 mg/l im Wein als Gärnebenprodukt entsteht (und bei übermäßigem Weingenuss unter anderen für den Kater am nächsten Morgen verantwortlich ist) und er schützt vor Bakterien und Schimmelpilzen.

Schwefel  verändert aber je nach Dosierung auch Geruch und Geschmack Weines.

Wann wird im Herstellungsprozess geschwefelt?

Heute wird der Wein an drei Stellen innerhalb des Herstellungsprozesses geschwefelt:

  • im Most- beziehungsweise Maischestadium, zum Hemmen von sauerstoffübertragenden Enzymen
  • nach Beendigung der Gärung, zur Bindung von Acetaldehyd
  • vor der Flaschenabfüllung zur Konservierung

 

Weine ohne zugefügten Schwefel

Komplett schwefelfreien Wein gibt es nicht, denn bei der alkoholischen Gärung entsteht als natürliches Nebenprodukt aus Sulfat und anderen im Traubensaft enthaltenen Schwefelverbindungen Sulfit.

Doch viele unserer Winzer kommen ohne zugefügten Schwefel im Wein aus.  Hohe Hygienestandards im Keller, gesundes Lesegut und Sorgfalt bei der Ernte sind dabei essenziell, will man auf den Zusatz von Schwefel verzichten.

Wir verteufeln den Einsatz von Schwefel in der Weinbereitung keinesfalls. Manche Jahrgänge sind extrem schwierig, wenn es beispielsweise einen massiven Peronospora-Befall gibt und der Winzer sich entscheiden muss:  Verlust der Ernte oder Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, zu denen auch Schwefel zählt. Uns ist es lieber, wenn ein Winzer etwas Schwefel zufügt, als dass der Wein schlimmstenfalls nicht genießbar ist.

Aber wenn ein Winzer es versteht, komplett ohne zugefügten Schwefel hervorragende Weine zu erzeugen, entspricht das unserem Wunsch nach möglichst reinem und naturbelassenem Wein.

 

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Seite 1 von 9 1
NEU
CX Cartoixa Vermell
CX Cartoixa Vermell

Celler Partida Creus

orange, Katalonien, 2020

CX steht für die rosé-schalige Reborte Cartoixa Vermell, eine Mutation des Xarel-lo. Eine echte Sortenspezialität, die nur im Nordosten Spaniens anzutreffen ist. Im Duft eher würzig als fruchtig, enormer Trinkfluss, etwas gebundene...

18,50 €
0,75 Liter (24,67 € / 1 Liter)
Chapelle blanc
Chapelle blanc

Domaine de Sulauze

weiß, Provence, 2020

Ein Natur-Vermentino aus der Provence , der sich gewaschen hat. Ungeschwefelt, unfiltriert und in Betoneiern fermentiert. Der Chapelle blanc strotzt vor Energie. Am Anfang wirkt er dabei noch etwas schüchtern und geizt mit seinen Reizen....

22,50 €
0,75 Liter (30,00 € / 1 Liter)
Sylvaner, Stefan Vetter
Sylvaner

Weingut Stefan Vetter

weiß, Franken, 2020

Stefan ist so wunderbar bodenständig. Man könnte seine Art fast schon als spröde hinnehmen, käme nicht immer wieder überraschend sein knochentrockener Humor um die Ecke. Sein Einstiegswein heißt auch schlicht und einfach „Sylvaner“. Das...

15,30 €
0,75 Liter (20,40 € / 1 Liter)
Vinibox
Vinibox

orange, rot, weiß

Wir lieben Wein. Wir lesen, fachsimpeln, kritisieren und schwärmen, und wenn der Feierabend kommt - steht beim Essen oft wieder eine Flasche auf dem Tisch. Wein verbindet für uns den Genuss, den Essen und Trinken uns bereiten, mit Spaß...

199,00 €
4 Paket(e) (49,75 € / 1 Paket(e))
Circustancial
Circustancial

MicroBioWines

weiß, Kastilien-Léon, 2018

Der Zirkus der Umstände ... Hitze, Kälte, Regen, Hagel, Trockenheit – das Wetter macht den Jahrgang! Viele Winzer versuchen die Unterschiede so gut es geht einzubügeln. Nicht so Ismael. Für ihn bedeuten Unterschiede Vielfalt. Und keiner...

31,50 €
0,75 Liter (42,00 € / 1 Liter)
Tennstedt Komplett
Tennstedt Komplett

Weingut Jakob Tennstedt

weiß, Mosel-Saar-Ruwer

Die letzte Gelegenheit noch einmal alle Tennstedt-Weine zu bekommen! Sterntaucher und Perlmutt wird Jakob nicht weiterführen, einfach weil er lieber etwas weniger Fläche bearbeiten will. Dafür sind die zwei neuen Weine endlich...

285,00 €
1 Paket
Riesling Musari
Riesling Musari

Weingut Jakob Tennstedt

weiß, Mosel-Saar-Ruwer, 2019

Der Musari stammt aus dem Ungsberg , einer Parzelle, die eigentlich unweit des Hühnerbergs liegt (wo Jakobs Waldportier herkommt), deren Geologie und Mikroklima sich allerdings so sehr unterscheiden, dass auch die Weine komplett...

63,50 €
0,75 Liter (84,67 € / 1 Liter)
Riesling Valke
Riesling Valke

Weingut Jakob Tennstedt

weiß, Mosel-Saar-Ruwer, 2019

Der Valke (sprich: Falke) stammt aus dem Ungsberg , einer Parzelle, die eigentlich unweit des Hühnerbergs liegt (wo Jakobs Waldportier herkommt), deren Geologie und Mikroklima sich allerdings so sehr unterscheiden, dass auch die Weine...

55,00 €
0,75 Liter (73,33 € / 1 Liter)
Sancerre "Saulétas"
Sancerre "Saulétas"

Domaine Sebastien Riffault

weiß, Loire, 2013

Lithauisch „Der Sonnenbeschienene“. Das bezieht sich sicher auf den Weinberg, passt aber auch zu seiner Farbe: ein goldenes Orange. Dabei ist der Saulétas genauso wenig schalenvergoren wie Riffaults andere Sancerres. Farbe, die Kraft des...

28,76 €
0,75 Liter (38,35 € / 1 Liter)
Pinot Noir "La Cabane"
Pinot Noir "La Cabane"

Les Dolomies

rot, Jura, 2020

La Cabane ist die pure Essenz des Pinot Noir-Kosmos . Diese fruchtig-herbe Schönheit duftet nach kleinen Kirschen, Maulbeeren und würzigen Kräutern. In diesem Wein findet alles Kühle und Kristalline Ausdruck. Messerscharf geschnitten,...

30,00 €
0,75 Liter (40,00 € / 1 Liter)
Savagnin "Arco"
Savagnin "Arco"

Les Dolomies

weiß, Jura, 2020

Der Arco von Céline Gormally stammt von etwas jüngeren Savagnin-Reben der Domaine: etwa dreißig Jahre alt ist die Parzelle in der Lage La Chaux bei Nevy-sur-Seille (in Deutschland nennen manche Winzer das dann schon "alte Reben"). Sie...

42,50 €
0,75 Liter (56,67 € / 1 Liter)
X
Chardonnay "Les Combes"
Chardonnay "Les Combes"

Les Dolomies

weiß, Jura, 2020

Ein Wein voller Charakter mit hohem Reibungsgrad. Les Combes stammt von sechzigjährigen Chardonnay-Reben. Das macht ihn etwas kerniger und insgesamt tiefer und dunkler in der Tönung. Was ihn zum unverwechselbaren Dolomies-Wein macht,...

31,80 €
0,75 Liter (42,40 € / 1 Liter)