Rotwein

Rotwein58bff3e44b1e1

Haben Sie schon einmal eine Beere von blauen Tafeltrauben aufgeschnitten? Dann ist Ihnen sicherlich aufgefallen, dass das Fruchtfleisch genauso hell ist wie das der weißen Tafeltrauben. Die Farbe kommt also aus den Beerenschalen. Würde man die blauen Trauben einfach pressen und anschließend nur den Saft vergären, würde man Weißwein erhalten.

Die Farbe des Rotweins entsteht durch das Vergären auf der Traubenmaische, das heißt, der Most wird mit den Beerenschalen, Fruchtfleisch und Kernen vergoren. Der Alkohol, der bei der Gärung entsteht, löst die roten Pigmente aus der Schale und gibt sie nach und nach an den ursprünglich weißen Traubensaft ab.

Es gibt dickschalige rote Rebsorten wie Cabernet Sauvignon und Carignan, die eine besonders dunkle Farbe und viele Gerbstoffe abgeben. Dünnschalige Rebsorten wie Pinot Noir, Grenache oder Sangiovese geben weniger Farbe und deshalb auch weniger Gerbstoffe an den Wein ab.

Je länger die Maischegärung dauert, desto mehr Farbstoffe und Tannine gehen in den Wein über. Dabei gilt es für den Winzer auszuloten, dass das perfekte Verhältnis zwischen Farbe und Gerbstoffen erreicht ist.

Da die aufsteigenden Gärungsgase die Beerenschalen an die Oberfläche steigen lassen (der so genannte „Tresterhut“), muss die Maische in regelmäßigen Abständen wieder mit dem Most in Berührung gebracht werden. Das kann über die klassische Pigeage per Hand erfolgen (der Tresterhut wird in offenen Gärbottichen mit großen hölzernen Rührlöffeln untergetaucht) oder durch ein automatisches Überschwallverfahren („Remontage“), bei dem ein Teil des Weins aus dem geschlossenen Tank abgezogen und von oben wieder zugefügt wird.

Eine besondere Form der Rotweinbereitung ist die Macération carbonique. Bei der Kohlendioxid-Gärung werden die Trauben möglichst unverletzt in einen mit Kohlendioxid gefüllten Gärbehälter gegeben, wo sie interzellular vergären. Während der einsetzenden Gärung entwickelt sich in den Zellen CO2, die Beeren platzen auf und geben Farbstoff aus den Schalen frei. Die Farbextraktion ist nicht so intensiv wie bei der Maischegärung, aber die so erzeugten Weine zeichnen sich durch eine Frische und Fruchtigkeit aus, die Sie sicher von Beaujolais-Weinen kennen.

 

Haben Sie schon einmal eine Beere von blauen Tafeltrauben aufgeschnitten? Dann ist Ihnen sicherlich aufgefallen, dass das Fruchtfleisch genauso hell ist wie das der weißen Tafeltrauben. Die... mehr erfahren »
Fenster schließen
Rotwein

Rotwein58bff3e44b1e1

Haben Sie schon einmal eine Beere von blauen Tafeltrauben aufgeschnitten? Dann ist Ihnen sicherlich aufgefallen, dass das Fruchtfleisch genauso hell ist wie das der weißen Tafeltrauben. Die Farbe kommt also aus den Beerenschalen. Würde man die blauen Trauben einfach pressen und anschließend nur den Saft vergären, würde man Weißwein erhalten.

Die Farbe des Rotweins entsteht durch das Vergären auf der Traubenmaische, das heißt, der Most wird mit den Beerenschalen, Fruchtfleisch und Kernen vergoren. Der Alkohol, der bei der Gärung entsteht, löst die roten Pigmente aus der Schale und gibt sie nach und nach an den ursprünglich weißen Traubensaft ab.

Es gibt dickschalige rote Rebsorten wie Cabernet Sauvignon und Carignan, die eine besonders dunkle Farbe und viele Gerbstoffe abgeben. Dünnschalige Rebsorten wie Pinot Noir, Grenache oder Sangiovese geben weniger Farbe und deshalb auch weniger Gerbstoffe an den Wein ab.

Je länger die Maischegärung dauert, desto mehr Farbstoffe und Tannine gehen in den Wein über. Dabei gilt es für den Winzer auszuloten, dass das perfekte Verhältnis zwischen Farbe und Gerbstoffen erreicht ist.

Da die aufsteigenden Gärungsgase die Beerenschalen an die Oberfläche steigen lassen (der so genannte „Tresterhut“), muss die Maische in regelmäßigen Abständen wieder mit dem Most in Berührung gebracht werden. Das kann über die klassische Pigeage per Hand erfolgen (der Tresterhut wird in offenen Gärbottichen mit großen hölzernen Rührlöffeln untergetaucht) oder durch ein automatisches Überschwallverfahren („Remontage“), bei dem ein Teil des Weins aus dem geschlossenen Tank abgezogen und von oben wieder zugefügt wird.

Eine besondere Form der Rotweinbereitung ist die Macération carbonique. Bei der Kohlendioxid-Gärung werden die Trauben möglichst unverletzt in einen mit Kohlendioxid gefüllten Gärbehälter gegeben, wo sie interzellular vergären. Während der einsetzenden Gärung entwickelt sich in den Zellen CO2, die Beeren platzen auf und geben Farbstoff aus den Schalen frei. Die Farbextraktion ist nicht so intensiv wie bei der Maischegärung, aber die so erzeugten Weine zeichnen sich durch eine Frische und Fruchtigkeit aus, die Sie sicher von Beaujolais-Weinen kennen.

 

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
Seite 1 von 4 1
NEU
Amphora "Exedra" tinto
Amphora "Exedra" tinto

Bodegas Puiggròs

rot, Katalonien, 2017

Kühle Frucht und fein ausgeglichene Aromen. Mit großen Augen erzählte uns Josep Puiggròs von seiner Neuanschaffung: 3 große Ton-Amphoren. Die Amphoren bewahren die kühle Frucht der Puiggròs-Weine – eine wunderbare Idee, Josep! 2013 war...

13,50 €
0,75 Liter (18,00 € / 1 Liter)
NEU
Côtes-du-Rhône "Bouquet des Garrigues"
Côtes-du-Rhône "Bouquet des Garrigues"

Clos du Caillou

rot, Rhône, 2016

Der Name ist Programm: Bouquet de Garrigues duftet betörend nach wilden Kräutern der Garrigue, nach roten kleinen Waldbeeren und einer Spur Graphit. Im Mund geht es weiter: rote Kirschen, Waldhimbeeren, Kräuterwürze und ein wenig...

16,90 €
0,75 Liter (22,53 € / 1 Liter)
NEU
Finca Caibelles
Finca Caibelles

Celler Laureano Serres Montagut

rot, Katalonien, 2017

Kaum einer versteht es, Naturweine so unverfälscht in die Flasche zu bringen wie Laureano „BRUTAL“ Serres Montagut. Hat Katalonien heute eine der lebendigsten Szenen für Naturwein überhaupt, dann unter anderem seinetwegen! Der Finca...

21,50 €
0,75 Liter (28,67 € / 1 Liter)
Chambolle - Musigny-Copy
Chambolle - Musigny-Copy

Frédéric Cossard

rot, Burgund, 2015

Diese Appellation steht für großen Burgunder. Ein großer Name, der leider nicht immer halten kann, was er verspricht. Fred Cossards Chambolle Musigny erfüllt alles, was man auf diese Appellation projiziert. Er verlangt nach Hingabe. Und...

110,00 €
0,75 Liter (146,67 € / 1 Liter)
Le baroncole, Chianti Classico Riserva, San Giusto, Toskana
Chianti Classico Riserva "Le Baróncole"

San Giusto a Rentennano

rot, Toskana, 2015

Mit dem Le Baròncole haben die Geschwister Martini di Cigala Auf San Giusto a Rentennano einen ganz neuen Sangiovese-Stil kreiert: ein wahres Kraftpaket, das die Frische und Eleganz der Rebsorte mit tiefen dunklen Beeren- und Würznoten...

27,50 €
0,75 Liter (36,67 € / 1 Liter)
La Llopetera
La Llopetera

Celler Escoda Sanahuja

rot, Conca de Barberà, 2017

Was für ein Pinot Noir! La Llopetera ist ein Wein in ganz eigenständiger Geschmacksklasse. Joan Ramon Escoda versucht mit diesem Pinot Noir keinem Rebsortentypus nachzueifern. Er lässt die Reben ganz so, wie sie in dieser kargen Gegend...

19,50 €
0,75 Liter (26,00 € / 1 Liter)
Les Paradetes
Les Paradetes

Celler Escoda Sanahuja

rot, Conca de Barberà, 2017

Joan Ramon Escodas großer Wein des Südens aus den traditionellen Rebsorten der Region. Vom Mundgefühl ist Les Paradetes im Auftakt fast schon likörhaft, die extreme Extraktsüße der sonnengereiften Trauben sorgt für eine intensive Haptik...

21,50 €
0,75 Liter (28,67 € / 1 Liter)
Nas del Gegant
Nas del Gegant

Celler Escoda Sanahuja

rot, Conca de Barberà, 2016

Das Häschen auf dem Label ist fast ein wenig irreführend. Nas del Gegant ist eine kühne Mischung aus Cabernet Franc, Carinena, Garnacha und Merlot, die beerig-fruchtige Aromen mit der glutvollen Würze eines mediterranen Kräutergartens...

14,75 €
0,75 Liter (19,67 € / 1 Liter)
Lou Cazalet
Lou Cazalet

Domaine Saint Antonin

rot, Faugères, 2017

Frederic Albaret arbeitete früher im Chateauneuf-du-Pape, heute erfreut er uns mit eigenen Weinen aus Faugères, einer Hochebene im Hinterland von Beziers. Schon viele Jahre freuen wir uns über die konstante Qualität dieses...

11,30 €
0,75 Liter (15,07 € / 1 Liter)
Les Jardins
Les Jardins

Domaine Saint Antonin

rot, Faugères, 2017

Frederic Albaret arbeitete früher im Chateauneuf-du-Pape, heute erfreut er uns mit eigenen Weinen aus Faugères, einer Hochebene im Hinterland von Beziers. Schon viele Jahre freuen wir uns über die konstante Qualität dieses...

8,60 €
0,75 Liter (11,47 € / 1 Liter)
Dornfelder Kuriosum
Dornfelder Kuriosum

Weingut Jürgen Leiner

rot, Pfalz, 2016

Die Rebsorte Dornfelder ist leider noch allzu oft eher negativ besetzt. Dornfelder klingt nach Literwein aus dem Supermarkt. Dornfelder war der billige Rausch in der Jugendzeit, kurzum: Dornfelder schreckt eher ab, als einzuladen....

13,50 €
0,75 Liter (18,00 € / 1 Liter)
Charbonnières
Charbonnières

Domaine de Sulauze

rot, Provence, 2017

Eigentlich sagt man ja alten Rebstöcken besonders hochwertige Trauben nach. Weniger Ertrag, mehr Konzentration, so lautet etwas vereinfacht die Rechnung. Ausnahmen bestätigen aber nunmal bekanntlich die Regel. Anstatt einem vielleicht...

15,90 €
0,75 Liter (21,20 € / 1 Liter)