Biodynamische Weine

Was bedeutet Biodynamie eigentlich?

Biodynamie übertrifft die Anforderungen an Bio-Weinbau deutlich. Es geht nicht  nur um den Verzicht auf Pestizide und chemische Pflanzenschutzmittel, es ist vielmehr die Vorstellung eines landwirtschaftlichen Betriebs als eigenständigen Organismus. Es geht um ganzheitliches Denken und Handeln. In der Biodynamie spielen nicht nur die Jahreszeiten eine wichtige Rolle, sondern auch die Mondphasen bis zu den Tageszeiten, die für bestimmte Anwendungen und Maßnahmen besser oder schlechter geeignet sind.

Zudem ist der Einsatz von biodynamischen Präparaten erforderlich. Hornmist soll beispielsweise das  Bodenleben beleben. Dafür wird Kuhdung in einem Kuhhorn im Herbst in den Boden eingegraben. Diese Präparat-Füllung wird dann dynamisiert, das heißt, sie wird in Wasser rhythmisch verrührt und im Frühjahr als Spritzpräparat in feinen Tröpfchen auf den Weinberg gesprüht.

Ein weiteres typisches Präparat ist Hornkiesel zur Verbesserung der Pflanzenqualität. Dafür wird pulverisiertes Quarz in ein Kuhhorn gefüllt und von Frühjahr bis Herbst im Boden eingegraben, damit es die kosmischen Kräfte speichert. Im Herbst ausgegraben, wird der feine Hornkiesel dynamisiert und auf den Weinberg gesprüht, wo er den Lichtimpuls aufgreifen soll und so eine ausgewogene Reifeentwicklung unterstützt.

Für den lebendigen Dünger des Weinbergs und seiner Reben sorgt Kompost in Verbindung mit Kräuter-Präparaten aus Schafgarbe, Kamille, Brennnessel, Eichenrinde, Löwenzahn und Baldrian.

Die Resultate biodynamischen Weinbaus kann man schwer messen und mit Daten untermauern. Wir können nur selbst schmecken, dass biodynamische Weine die besseren Weine sind. Das liegt sicherlich auch an der bedachten und respektvollen Arbeit der Winzer gegenüber ihren Reben.

Peter Jakob Kühn, ein Vorreiter des biodynamischen Weinbaus in Deutschland, bringt das Prinzip aus seiner persönlichen Sicht auf den Punkt: „Die Biodynamie hat vor allem auch uns verändert und uns Sensibilität und Einfühlungsvermögen zurückgebracht. Wir haben heute eine wirkliche Beziehung zu den Lebewesen in unseren Wingerten, weil wir sie besser verstehen und um die Rolle wissen, die sie im Ökosystem spielen. Wir treffen heute nicht mehr einfach auf Unkraut, Schädlinge und Krankheiten, sondern auf ein in sich sinnvolles System aus Ursachen und Wirkungen, das wir nur besser begreifen müssen und durch unsere kultivierenden und ausgleichenden Kräfte behutsam aber wirkungsvoll beeinflussen können. Dieser veränderte Blick auf die Dinge und vor allem auch die veränderten Früchte unserer Arbeit machen uns heute zutiefst glücklich und dankbar.“  (http://www.weingutpjkuehn.de/biodynamie-wingert/)

Was bedeutet Biodynamie eigentlich? Biodynamie übertrifft die Anforderungen an Bio-Weinbau deutlich. Es geht nicht  nur um den Verzicht auf Pestizide und chemische Pflanzenschutzmittel,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Biodynamische Weine

Was bedeutet Biodynamie eigentlich?

Biodynamie übertrifft die Anforderungen an Bio-Weinbau deutlich. Es geht nicht  nur um den Verzicht auf Pestizide und chemische Pflanzenschutzmittel, es ist vielmehr die Vorstellung eines landwirtschaftlichen Betriebs als eigenständigen Organismus. Es geht um ganzheitliches Denken und Handeln. In der Biodynamie spielen nicht nur die Jahreszeiten eine wichtige Rolle, sondern auch die Mondphasen bis zu den Tageszeiten, die für bestimmte Anwendungen und Maßnahmen besser oder schlechter geeignet sind.

Zudem ist der Einsatz von biodynamischen Präparaten erforderlich. Hornmist soll beispielsweise das  Bodenleben beleben. Dafür wird Kuhdung in einem Kuhhorn im Herbst in den Boden eingegraben. Diese Präparat-Füllung wird dann dynamisiert, das heißt, sie wird in Wasser rhythmisch verrührt und im Frühjahr als Spritzpräparat in feinen Tröpfchen auf den Weinberg gesprüht.

Ein weiteres typisches Präparat ist Hornkiesel zur Verbesserung der Pflanzenqualität. Dafür wird pulverisiertes Quarz in ein Kuhhorn gefüllt und von Frühjahr bis Herbst im Boden eingegraben, damit es die kosmischen Kräfte speichert. Im Herbst ausgegraben, wird der feine Hornkiesel dynamisiert und auf den Weinberg gesprüht, wo er den Lichtimpuls aufgreifen soll und so eine ausgewogene Reifeentwicklung unterstützt.

Für den lebendigen Dünger des Weinbergs und seiner Reben sorgt Kompost in Verbindung mit Kräuter-Präparaten aus Schafgarbe, Kamille, Brennnessel, Eichenrinde, Löwenzahn und Baldrian.

Die Resultate biodynamischen Weinbaus kann man schwer messen und mit Daten untermauern. Wir können nur selbst schmecken, dass biodynamische Weine die besseren Weine sind. Das liegt sicherlich auch an der bedachten und respektvollen Arbeit der Winzer gegenüber ihren Reben.

Peter Jakob Kühn, ein Vorreiter des biodynamischen Weinbaus in Deutschland, bringt das Prinzip aus seiner persönlichen Sicht auf den Punkt: „Die Biodynamie hat vor allem auch uns verändert und uns Sensibilität und Einfühlungsvermögen zurückgebracht. Wir haben heute eine wirkliche Beziehung zu den Lebewesen in unseren Wingerten, weil wir sie besser verstehen und um die Rolle wissen, die sie im Ökosystem spielen. Wir treffen heute nicht mehr einfach auf Unkraut, Schädlinge und Krankheiten, sondern auf ein in sich sinnvolles System aus Ursachen und Wirkungen, das wir nur besser begreifen müssen und durch unsere kultivierenden und ausgleichenden Kräfte behutsam aber wirkungsvoll beeinflussen können. Dieser veränderte Blick auf die Dinge und vor allem auch die veränderten Früchte unserer Arbeit machen uns heute zutiefst glücklich und dankbar.“  (http://www.weingutpjkuehn.de/biodynamie-wingert/)

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
Seite 1 von 6 1
NEU
Orpheus
Orpheus

Weingut Schmitt

orange, Rheinhessen, 2015

Orpheus aus der Unterwelt. Das ist keine bloße Metapher. Dieser große Weißburgunder war tatsächlich 12 Monate in einer Tonamphore in der Erde vergraben. Dort ist er zu einem ganz besonderen Wein gereift, der selbst geübten Fachleuten...

35,00 €
0,75 Liter (46,67 € / 1 Liter)
NEU
Erdreich
Erdreich

Weingut Schmitt

orange, Rheinhessen, 2018

Seit dem ersten Jahrgang 2014 ist ihr Erdreich eine Referenzgröße für Deutschen Orange-Wein. Erdreich ist eine Komposition aus Bacchus, gelbem Muskateller, Weißburgunder & Sylvaner. Die vier Rebsorten wurden nach der Handlese ohne Stiele...

25,00 €
0,75 Liter (33,33 € / 1 Liter)
NEU
Riesling natur
Riesling natur

Weingut Schmitt

weiß, Rheinhessen, 2018

Bei einer Blindprobe bei Billy Wagner hat uns dieser Riesling an die Naturweinklassiker von Sebastien Riffault erinnert. Chapeau, Bianka & Daniel! Mit eurem ersten Naturwein ist euch ein wahrlich großer Wurf gelungen. Über das Etikett...

14,50 €
0,75 Liter (19,33 € / 1 Liter)
NEU
Elixier
Elixier

Muchada-Léclapart

weiß, Andalusien, 2017

Auf dem Papier klingt das erstmal merkwürdig: Palomino und Moscatel de Alejandría aus Andalusien, aus Sanlúcar de Barrameda sogar, also just aus der Ecke Südspaniens, die eigentlich nur Sherry und Manzanilla hervorbringt. Aber die Weine...

39,50 €
0,75 Liter (52,67 € / 1 Liter)
NEU
Wein & Linseneintopf (vegetarisch)
Wein & Linseneintopf (vegetarisch)

Jean-Christophe Garnier, Weingut Stefan Vetter

rot, weiß

Not macht erfinderisch! – es ist wirklich großartig, wie kreativ die Gastronomie deutschlandweit auf die Krise reagiert hat. #kochenfürhelden ist ein Beispiel dafür. Aber viele Läden haben ihre ganz eigenen Konzepte entwickelt, wie sie...

45,50 €
1 Stück
NEU
Wein & Wildgulasch
Wein & Wildgulasch

Domaine de Sulauze, Julia Casado

rosé, rot

Not macht erfinderisch! – es ist wirklich großartig, wie kreativ die Gastronomie deutschlandweit auf die Krise reagiert hat. #kochenfürhelden ist ein Beispiel dafür. Aber viele Läden haben ihre ganz eigenen Konzepte entwickelt, wie sie...

48,50 €
1 Stück
NEU
Care Paquet
Care Paquet

Celler Escoda Sanahuja, MicroBioWines, Sistema Vinari

rot, weiß

Viva la Resistencia! Wir haben für Euch ein kleines Care-Paket mit ein paar der legendärsten Avantgardisten der spanischen Naturwein-Szene geschnürt. Angefangen mit Eloi Cedos mallorquinischem Kultwein Cható Paquita (zu dem es in...

128,03 €
4,5 Liter (28,45 € / 1 Liter)
NEU
Cabernet Franc
Cabernet Franc

Domaine Mosse

rot, Loire, 2017

Ein echtes Kraftpaket! Nach vielen abweisenden Anjou-Rotweinen ist das die Entdeckung, nach der wir lange suchen mussten. Dieser Cabernet Franc ist der perfekte Ausdruck dessen, was Rotwein von der Loire sein kann und wie wir uns so...

17,90 €
0,75 Liter (23,87 € / 1 Liter)
NEU
Raisins gaulois
Raisins gaulois

Domaine Marcel Lapierre

rot, Beaujolais, 2019

Lapierre's Eintiegs-Beaujo. Ein Vin de Soif wie er im Buche steh: ein Hydrant in Flaschenform . Nicht wundern, die "gallischen Trauben" werden mit etwas Gärkohlensäure abgefüllt, was dem Wein noch etwas mehr Frische verpasst. Hier findet...

11,50 €
0,75 Liter (15,33 € / 1 Liter)
Crémant du Jura
Crémant du Jura

Domaine Pignier

weiß, Jura

100% Chardonnay – und zwar besser als viele Champagner. Nicht umsonst läuft es auch bei uns immer wieder auf diesen feinen Schäumer hinaus, sobald es einen Grund zum Anstoßen gibt. Es ist ein Crémant zum Niederknien: feinstes Mousseaux,...

20,90 €
0,75 Liter (27,87 € / 1 Liter)
Sauvageon
Sauvageon

Domaine Pignier

weiß, Jura, 2016

Savagnin ouillé – also spundvoll gehalten, ohne nussige, oxidative Aromen –, ungeschwefelt, schlank, salzig, unfassbar elegant und energiegeladen. Unter dem Namen Sauvageon war die Rebsorte Savagnin früher im Jura bekannt. "Sauvage",...

41,50 €
0,75 Liter (55,33 € / 1 Liter)
Müller Thurgau
Müller Thurgau

Weingut Buddrus

orange, Saale-Unstrut, 2018

Lasst alle Hoffnung fahren! Oder hofft einfach nicht auf Frucht... Der Müller-Thurgau von Konni & Evi ist ein karger Geselle – aber elegant ohne Ende. Earl Grey, Kerbel, Kamille, ein bisschen Anis, vielleicht ist weit entfernt mal eine...

29,50 €
0,75 Liter (39,33 € / 1 Liter)