Biodynamische Weine

Was bedeutet Biodynamie eigentlich?

Biodynamie übertrifft die Anforderungen an Bio-Weinbau deutlich. Es geht nicht  nur um den Verzicht auf Pestizide und chemische Pflanzenschutzmittel, es ist vielmehr die Vorstellung eines landwirtschaftlichen Betriebs als eigenständigen Organismus. Es geht um ganzheitliches Denken und Handeln. In der Biodynamie spielen nicht nur die Jahreszeiten eine wichtige Rolle, sondern auch die Mondphasen bis zu den Tageszeiten, die für bestimmte Anwendungen und Maßnahmen besser oder schlechter geeignet sind.

Zudem ist der Einsatz von biodynamischen Präparaten erforderlich. Hornmist soll beispielsweise das  Bodenleben beleben. Dafür wird Kuhdung in einem Kuhhorn im Herbst in den Boden eingegraben. Diese Präparat-Füllung wird dann dynamisiert, das heißt, sie wird in Wasser rhythmisch verrührt und im Frühjahr als Spritzpräparat in feinen Tröpfchen auf den Weinberg gesprüht.

Ein weiteres typisches Präparat ist Hornkiesel zur Verbesserung der Pflanzenqualität. Dafür wird pulverisiertes Quarz in ein Kuhhorn gefüllt und von Frühjahr bis Herbst im Boden eingegraben, damit es die kosmischen Kräfte speichert. Im Herbst ausgegraben, wird der feine Hornkiesel dynamisiert und auf den Weinberg gesprüht, wo er den Lichtimpuls aufgreifen soll und so eine ausgewogene Reifeentwicklung unterstützt.

Für den lebendigen Dünger des Weinbergs und seiner Reben sorgt Kompost in Verbindung mit Kräuter-Präparaten aus Schafgarbe, Kamille, Brennnessel, Eichenrinde, Löwenzahn und Baldrian.

Die Resultate biodynamischen Weinbaus kann man schwer messen und mit Daten untermauern. Wir können nur selbst schmecken, dass biodynamische Weine die besseren Weine sind. Das liegt sicherlich auch an der bedachten und respektvollen Arbeit der Winzer gegenüber ihren Reben.

Peter Jakob Kühn, ein Vorreiter des biodynamischen Weinbaus in Deutschland, bringt das Prinzip aus seiner persönlichen Sicht auf den Punkt: „Die Biodynamie hat vor allem auch uns verändert und uns Sensibilität und Einfühlungsvermögen zurückgebracht. Wir haben heute eine wirkliche Beziehung zu den Lebewesen in unseren Wingerten, weil wir sie besser verstehen und um die Rolle wissen, die sie im Ökosystem spielen. Wir treffen heute nicht mehr einfach auf Unkraut, Schädlinge und Krankheiten, sondern auf ein in sich sinnvolles System aus Ursachen und Wirkungen, das wir nur besser begreifen müssen und durch unsere kultivierenden und ausgleichenden Kräfte behutsam aber wirkungsvoll beeinflussen können. Dieser veränderte Blick auf die Dinge und vor allem auch die veränderten Früchte unserer Arbeit machen uns heute zutiefst glücklich und dankbar.“  (http://www.weingutpjkuehn.de/biodynamie-wingert/)

Was bedeutet Biodynamie eigentlich? Biodynamie übertrifft die Anforderungen an Bio-Weinbau deutlich. Es geht nicht  nur um den Verzicht auf Pestizide und chemische Pflanzenschutzmittel,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Biodynamische Weine

Was bedeutet Biodynamie eigentlich?

Biodynamie übertrifft die Anforderungen an Bio-Weinbau deutlich. Es geht nicht  nur um den Verzicht auf Pestizide und chemische Pflanzenschutzmittel, es ist vielmehr die Vorstellung eines landwirtschaftlichen Betriebs als eigenständigen Organismus. Es geht um ganzheitliches Denken und Handeln. In der Biodynamie spielen nicht nur die Jahreszeiten eine wichtige Rolle, sondern auch die Mondphasen bis zu den Tageszeiten, die für bestimmte Anwendungen und Maßnahmen besser oder schlechter geeignet sind.

Zudem ist der Einsatz von biodynamischen Präparaten erforderlich. Hornmist soll beispielsweise das  Bodenleben beleben. Dafür wird Kuhdung in einem Kuhhorn im Herbst in den Boden eingegraben. Diese Präparat-Füllung wird dann dynamisiert, das heißt, sie wird in Wasser rhythmisch verrührt und im Frühjahr als Spritzpräparat in feinen Tröpfchen auf den Weinberg gesprüht.

Ein weiteres typisches Präparat ist Hornkiesel zur Verbesserung der Pflanzenqualität. Dafür wird pulverisiertes Quarz in ein Kuhhorn gefüllt und von Frühjahr bis Herbst im Boden eingegraben, damit es die kosmischen Kräfte speichert. Im Herbst ausgegraben, wird der feine Hornkiesel dynamisiert und auf den Weinberg gesprüht, wo er den Lichtimpuls aufgreifen soll und so eine ausgewogene Reifeentwicklung unterstützt.

Für den lebendigen Dünger des Weinbergs und seiner Reben sorgt Kompost in Verbindung mit Kräuter-Präparaten aus Schafgarbe, Kamille, Brennnessel, Eichenrinde, Löwenzahn und Baldrian.

Die Resultate biodynamischen Weinbaus kann man schwer messen und mit Daten untermauern. Wir können nur selbst schmecken, dass biodynamische Weine die besseren Weine sind. Das liegt sicherlich auch an der bedachten und respektvollen Arbeit der Winzer gegenüber ihren Reben.

Peter Jakob Kühn, ein Vorreiter des biodynamischen Weinbaus in Deutschland, bringt das Prinzip aus seiner persönlichen Sicht auf den Punkt: „Die Biodynamie hat vor allem auch uns verändert und uns Sensibilität und Einfühlungsvermögen zurückgebracht. Wir haben heute eine wirkliche Beziehung zu den Lebewesen in unseren Wingerten, weil wir sie besser verstehen und um die Rolle wissen, die sie im Ökosystem spielen. Wir treffen heute nicht mehr einfach auf Unkraut, Schädlinge und Krankheiten, sondern auf ein in sich sinnvolles System aus Ursachen und Wirkungen, das wir nur besser begreifen müssen und durch unsere kultivierenden und ausgleichenden Kräfte behutsam aber wirkungsvoll beeinflussen können. Dieser veränderte Blick auf die Dinge und vor allem auch die veränderten Früchte unserer Arbeit machen uns heute zutiefst glücklich und dankbar.“  (http://www.weingutpjkuehn.de/biodynamie-wingert/)

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Seite 1 von 3 1
NEU
St. Nikolaus GG, Peter Jakob Kühn
St. Nikolaus GG 2016

Weingut Peter Jakob Kühn

weiß, Rheingau, 2016

Kühns Großes Gewächs ist durch und durch beeindruckend. Kraftvoll, komplex und perfekt strukturiert macht er dieser Klassifikationsstufe alle Ehre. Die Trauben für den St. Nikolaus wachsen auf einer der besten kleinklimatischen Parzellen...

44,00 €
0,75 Liter (58,67 € / 1 Liter)
NEU
Chardonnay Hadorne, Sven Leiner
Chardonnay Ilbesheim 2016

Weingut Jürgen Leiner

weiß, Pfalz, 2016

Dieser Chardonnay ist der beste Ausdruck dessen, wie Sven mit seinen Reben und anschließend mit seinen Weinen im Keller umgeht: ganz ohne Eingriffe konnte er in Ruhe auf der Vollhefe im großen Holzfass zu einem ursprünglichen und...

18,50 €
0,75 Liter (24,67 € / 1 Liter)
NEU
Rielsing Jacobus, Peter Jakob Kühn
Riesling Jacobus 2017

Weingut Peter Jakob Kühn

weiß, Rheingau, 2017

An Eigenwilligkeit und Individualität hat es Peter Jakob Kühn noch nie gefehlt. Seit 2004 arbeiten die Kühns als eines der ersten Rheingauer Weingüter nach den Grundsätzen der Biodynamie. Mit ihren spontan vergorenen Rieslingen erzeugen...

14,50 €
0,75 Liter (19,33 € / 1 Liter)
NEU
Grauer Burgunder Ilbesheim, Sven Leiner
Grauer Burgunder Ilbesheim 2016

Weingut Jürgen Leiner

weiß, Pfalz, 2016

Dieser Grauburgunder ist erfrischend anders als die oftmals wuchtigen Vertreter seiner Art. Die Reben wachsen auf Ilbesheimer Weinbergen, die mit einer dicken Löß-Lehm-Auflage versehen sind und durch besonders hohe Sonneneinstrahlung...

15,75 €
0,75 Liter (21,00 € / 1 Liter)
NEU
Riesling "handwerk", Sven Leiner
Riesling "handwerk"

Weingut Jürgen Leiner

weiß, Pfalz, 2017

„Handwerk“ verkörpert das genaue Gegenteil uniformer industrieller Massenproduktion. Diese Serie steht für mit viel Liebe und handwerklichem Können ausgebaute Weine, die den puren Sortencharakter widerspiegeln. Sven will keinem...

9,60 €
0,75 Liter (12,80 € / 1 Liter)
NEU
Chemin des salines
Chemin des salines

Domaine Julien Meyer

rot, Elsass, 2016

2016 war ein ziemliches Katastrophenjahr im Elsass: Hagel und Pilzbefall frästen regelrecht Schneisen in die Weinberge. Patrick Meyer hatte in Nothalten so große Verluste, dass er sich hilfesuchend an gleichgesinnte Freunde in anderen...

13,50 €
0,75 Liter (18,00 € / 1 Liter)
NEU
Le Comte Goûte
Le Comte Goûte

Domaine Julien Meyer

rot, Elsass, 2016

2016 war ein ziemliches Katastrophenjahr im Elsass: Hagel und Pilzbefall frästen Schneisen in die Weinberge. Patrick Meyer hatte in Nothalten so große Verluste, dass er sich hilfesuchend an gleichgesinnte Freunde in anderen Regionen...

13,50 €
0,75 Liter (18,00 € / 1 Liter)
Cuvée á la Percenette
Cuvée á la Percenette

Domaine Pignier

weiß, Jura, 2016

Großes Understatement! „À la Percenette“ ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für so manchen kostspieligen großen Burgunder. Und diese Aussage stammt von einem Winzer, der es wissen muss: Olivier Bernstein von Gevrey Chambertin. Er...

26,50 €
0,75 Liter (35,33 € / 1 Liter)
Quintaine, Guillemot-Michel
Viré-Clessé "Quintaine"

Domaine Guillemot-Michel

weiß, Burgund, 2016

Pierrette und Marc Guillemot-Michel keltern ausschließlich diesen einen Wein; es zählt: Qualität statt Quantität. Im Keller gibt es keinen überflüssiger Schnickschnack: nur schonende Ganztraubenpressung, Spontanvergärung, keine...

25,90 €
0,75 Liter (34,53 € / 1 Liter)
Gewürztraminer Grand Cru Saering
Gewürztraminer Grand Cru Saering

Dirler-Cadé

weiß, Elsass, 2016

Gewürztraminer - und dann noch mit Restsüße? Noch vor 10 Jahren haben wir uns das nicht getraut. So old-school, so wirklich abseits der Nachfrage einkaufen zu können, liebe Kunden, haben wir nur eurer Neugierde und Vertrauen in unsere...

30,00 €
0,75 Liter (40,00 € / 1 Liter)
Riesling Grand Cru Saering
Riesling Grand Cru Saering

Dirler-Cadé

weiß, Elsass, 2016

Schon seit vielen Jahren fasziniert uns die durchgängig hohe Qualität der Crémants (weiß und rosé) von Jean Dirler. Seit langem haben wir aber auch mit den Grand Crû- Weinen dieses zurückhaltenden Spitzenwinzers geliebäugelt. So jenseits...

33,50 €
0,75 Liter (44,67 € / 1 Liter)
Riesling Rheinschiefer, Peter Jacob Kühn
Riesling Rheinschiefer

Weingut Peter Jakob Kühn

weiß, Hallgarten, Rheingau, 2017

Rheinschiefer ist definitiv ein klassischer Kühn-Riesling: pur, animierend und facettenreich. Die Trauben für diesen Riesling entstammen der Lage Hallgartener Hendelberg. Auf 150 – 200 Meter N.N. wachsen die Reben auf von Schiefer...

16,50 €
0,75 Liter (22,00 € / 1 Liter)