Biodynamische Weine

Was bedeutet Biodynamie eigentlich?

Biodynamie übertrifft die Anforderungen an Bio-Weinbau deutlich. Es geht nicht  nur um den Verzicht auf Pestizide und chemische Pflanzenschutzmittel, es ist vielmehr die Vorstellung eines landwirtschaftlichen Betriebs als eigenständigen Organismus. Es geht um ganzheitliches Denken und Handeln. In der Biodynamie spielen nicht nur die Jahreszeiten eine wichtige Rolle, sondern auch die Mondphasen bis zu den Tageszeiten, die für bestimmte Anwendungen und Maßnahmen besser oder schlechter geeignet sind.

Zudem ist der Einsatz von biodynamischen Präparaten erforderlich. Hornmist soll beispielsweise das  Bodenleben beleben. Dafür wird Kuhdung in einem Kuhhorn im Herbst in den Boden eingegraben. Diese Präparat-Füllung wird dann dynamisiert, das heißt, sie wird in Wasser rhythmisch verrührt und im Frühjahr als Spritzpräparat in feinen Tröpfchen auf den Weinberg gesprüht.

Ein weiteres typisches Präparat ist Hornkiesel zur Verbesserung der Pflanzenqualität. Dafür wird pulverisiertes Quarz in ein Kuhhorn gefüllt und von Frühjahr bis Herbst im Boden eingegraben, damit es die kosmischen Kräfte speichert. Im Herbst ausgegraben, wird der feine Hornkiesel dynamisiert und auf den Weinberg gesprüht, wo er den Lichtimpuls aufgreifen soll und so eine ausgewogene Reifeentwicklung unterstützt.

Für den lebendigen Dünger des Weinbergs und seiner Reben sorgt Kompost in Verbindung mit Kräuter-Präparaten aus Schafgarbe, Kamille, Brennnessel, Eichenrinde, Löwenzahn und Baldrian.

Die Resultate biodynamischen Weinbaus kann man schwer messen und mit Daten untermauern. Wir können nur selbst schmecken, dass biodynamische Weine die besseren Weine sind. Das liegt sicherlich auch an der bedachten und respektvollen Arbeit der Winzer gegenüber ihren Reben.

Peter Jakob Kühn, ein Vorreiter des biodynamischen Weinbaus in Deutschland, bringt das Prinzip aus seiner persönlichen Sicht auf den Punkt: „Die Biodynamie hat vor allem auch uns verändert und uns Sensibilität und Einfühlungsvermögen zurückgebracht. Wir haben heute eine wirkliche Beziehung zu den Lebewesen in unseren Wingerten, weil wir sie besser verstehen und um die Rolle wissen, die sie im Ökosystem spielen. Wir treffen heute nicht mehr einfach auf Unkraut, Schädlinge und Krankheiten, sondern auf ein in sich sinnvolles System aus Ursachen und Wirkungen, das wir nur besser begreifen müssen und durch unsere kultivierenden und ausgleichenden Kräfte behutsam aber wirkungsvoll beeinflussen können. Dieser veränderte Blick auf die Dinge und vor allem auch die veränderten Früchte unserer Arbeit machen uns heute zutiefst glücklich und dankbar.“  (http://www.weingutpjkuehn.de/biodynamie-wingert/)

Was bedeutet Biodynamie eigentlich? Biodynamie übertrifft die Anforderungen an Bio-Weinbau deutlich. Es geht nicht  nur um den Verzicht auf Pestizide und chemische Pflanzenschutzmittel,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Biodynamische Weine

Was bedeutet Biodynamie eigentlich?

Biodynamie übertrifft die Anforderungen an Bio-Weinbau deutlich. Es geht nicht  nur um den Verzicht auf Pestizide und chemische Pflanzenschutzmittel, es ist vielmehr die Vorstellung eines landwirtschaftlichen Betriebs als eigenständigen Organismus. Es geht um ganzheitliches Denken und Handeln. In der Biodynamie spielen nicht nur die Jahreszeiten eine wichtige Rolle, sondern auch die Mondphasen bis zu den Tageszeiten, die für bestimmte Anwendungen und Maßnahmen besser oder schlechter geeignet sind.

Zudem ist der Einsatz von biodynamischen Präparaten erforderlich. Hornmist soll beispielsweise das  Bodenleben beleben. Dafür wird Kuhdung in einem Kuhhorn im Herbst in den Boden eingegraben. Diese Präparat-Füllung wird dann dynamisiert, das heißt, sie wird in Wasser rhythmisch verrührt und im Frühjahr als Spritzpräparat in feinen Tröpfchen auf den Weinberg gesprüht.

Ein weiteres typisches Präparat ist Hornkiesel zur Verbesserung der Pflanzenqualität. Dafür wird pulverisiertes Quarz in ein Kuhhorn gefüllt und von Frühjahr bis Herbst im Boden eingegraben, damit es die kosmischen Kräfte speichert. Im Herbst ausgegraben, wird der feine Hornkiesel dynamisiert und auf den Weinberg gesprüht, wo er den Lichtimpuls aufgreifen soll und so eine ausgewogene Reifeentwicklung unterstützt.

Für den lebendigen Dünger des Weinbergs und seiner Reben sorgt Kompost in Verbindung mit Kräuter-Präparaten aus Schafgarbe, Kamille, Brennnessel, Eichenrinde, Löwenzahn und Baldrian.

Die Resultate biodynamischen Weinbaus kann man schwer messen und mit Daten untermauern. Wir können nur selbst schmecken, dass biodynamische Weine die besseren Weine sind. Das liegt sicherlich auch an der bedachten und respektvollen Arbeit der Winzer gegenüber ihren Reben.

Peter Jakob Kühn, ein Vorreiter des biodynamischen Weinbaus in Deutschland, bringt das Prinzip aus seiner persönlichen Sicht auf den Punkt: „Die Biodynamie hat vor allem auch uns verändert und uns Sensibilität und Einfühlungsvermögen zurückgebracht. Wir haben heute eine wirkliche Beziehung zu den Lebewesen in unseren Wingerten, weil wir sie besser verstehen und um die Rolle wissen, die sie im Ökosystem spielen. Wir treffen heute nicht mehr einfach auf Unkraut, Schädlinge und Krankheiten, sondern auf ein in sich sinnvolles System aus Ursachen und Wirkungen, das wir nur besser begreifen müssen und durch unsere kultivierenden und ausgleichenden Kräfte behutsam aber wirkungsvoll beeinflussen können. Dieser veränderte Blick auf die Dinge und vor allem auch die veränderten Früchte unserer Arbeit machen uns heute zutiefst glücklich und dankbar.“  (http://www.weingutpjkuehn.de/biodynamie-wingert/)

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
Seite 1 von 8 1
NEU
Charbonnières
Charbonnières

Domaine de Sulauze

rot, Provence, 2019

Eigentlich sagt man ja alten Rebstöcken besonders hochwertige Trauben nach. Weniger Ertrag, mehr Konzentration, so lautet etwas vereinfacht die Rechnung. Ausnahmen bestätigen aber nunmal bekanntlich die Regel. Anstatt einem vielleicht...

16,90 €
0,75 Liter (22,53 € / 1 Liter)
NEU
BRIKZ Curry & vini Weine
BRIKZ Curry & vini Weine

Azienda Agricola Andrea Occhipinti, San Giusto a Rentennano

BRIKZ ist das neue Restaurant von Arne Anker und Sommelière Maria Rehermann . Sie haben erst vor wenigen Monaten eröffnet... tollkühn und ein bisschen verrückt in so einer Zeit – aber zur Freude aller, die sich noch an Arne's Kochkünste...

39,00 €
1 Stück
NEU
Grauer Burgunder Lehmdecke
Grauer Burgunder Lehmdecke

Weingut Jürgen Leiner

weiß, Pfalz, 2019

"Für mich gehört immer etwas ruhiges und cremiges zu einem Burgunder Wein." Sven Leiner hat eine genaue Vision, wie sich seine Weine am Ende im Glas zeigen sollen. Die "Lehmdecke" ist ein ein gutes Beispiel für einen sehr eigenständigen,...

17,50 €
0,75 Liter (23,33 € / 1 Liter)
NEU
Quintaine, Guillemot-Michel
Viré-Clessé "Quintaine"

Domaine Guillemot-Michel

weiß, Burgund, 2018

Pierrette und Marc Guillemot-Michel keltern ausschließlich diesen einen Wein; es zählt: Qualität statt Quantität. Im Keller gibt es keinen überflüssiger Schnickschnack: nur schonende Ganztraubenpressung, Spontanvergärung, keine...

26,90 €
0,75 Liter (35,87 € / 1 Liter)
otto Gulasch & vini Wein
otto Gulasch & vini Wein

Domaine Julien Meyer, Domaine Marcel Lapierre

Not macht erfinderisch! – es ist wirklich großartig, wie kreativ die Gastronomie deutschlandweit auf die Krise reagiert hat. Viele Läden haben ihre ganz eigenen Konzepte entwickelt, wie sie sich in den kommenden Wochen über Wasser halten...

48,00 €
1 Stück
Gewürztraminer "Les Pucelles" Macération
Gewürztraminer "Les Pucelles" Macération

Domaine Julien Meyer

orange, Elsass, 2019

Les Pucelles gone orange! Gewürztraminer hat eine kleine, aber eingefleischte Fangemeinde. Ich glaube, wenn mehr Menschen Traminer wie "Les Pucelles" von Patrick Meyer machen und trinken würden, würde die Fangemeinde erheblich wachsen -...

19,90 €
0,75 Liter (26,53 € / 1 Liter)
Raisins gaulois
Raisins gaulois

Domaine Marcel Lapierre

rot, Beaujolais, 2020

Lapierre's Eintiegs-Beaujo. Ein Vin de Soif wie er im Buche steh: ein Hydrant in Flaschenform . Nicht wundern, die "gallischen Trauben" werden mit etwas Gärkohlensäure abgefüllt, was dem Wein noch etwas mehr Frische verpasst. Hier findet...

11,50 €
0,75 Liter (15,33 € / 1 Liter)
Pinot Gris Sec
Pinot Gris Sec

Domaine Julien Meyer

weiß, Elsass, 2015

Ein alter Bekannter: den Pinot Gris 2015 hatten wir vor Jahren schon einmal im Sortiment. Damals hat er uns einige Schwierigkeiten bereitet, weil er mächtig lind wurde. "Lind", das heißt zähflüssig und ölig, ein Weinfehler sagen manche –...

18,30 €
0,75 Liter (24,40 € / 1 Liter)
Crémant d'Alsace Brut "0"
Crémant d'Alsace Brut "0"

Domaine Julien Meyer

weiß, Elsass, 2014, 2015

Chardonnay , mit einer Prise Pinot blanc und ein paar Trauben der einen oder anderen knorrigen Auxerrois -Rebe, die sich in Patrick Meyers Weinbergen noch immer hier und da hutzelig zwischen andere Sorten duckt. Der Ausbau erfolgt ohne...

33,50 €
0,75 Liter (44,67 € / 1 Liter)
Gewürztraminer Ilbesheim
Gewürztraminer Ilbesheim

Weingut Jürgen Leiner

weiß, Pfalz

Der Gewürztraminer von Sven Leiner kann mit den ganz großen aus dem Elsass mithalten! Erfrischend unkitschig, dezent oxidativ ausgebaut, gar nicht behäbig, aber trotzdem satt und saftig. Absurd gut für den Preis, und ein genialer Wein...

17,06 €
0,75 Liter (22,75 € / 1 Liter)
Müller Thurgau
Müller Thurgau

Weingut Buddrus

orange, Saale-Unstrut, 2019

Lasst alle Hoffnung fahren! Oder hofft einfach nicht auf Frucht... Der Müller-Thurgau von Konni & Evi ist ein karger Geselle – aber elegant ohne Ende. Earl Grey, Kerbel, Kamille, ein bisschen Anis, vielleicht ist weit entfernt mal eine...

29,50 €
0,75 Liter (39,33 € / 1 Liter)
Dornfelder Kuriosum
Dornfelder Kuriosum

Weingut Jürgen Leiner

rot, Pfalz, 2018

Die Rebsorte Dornfelder ist leider noch allzu oft eher negativ besetzt. Dornfelder klingt nach Literwein aus dem Supermarkt. Dornfelder war der billige Rausch in der Jugendzeit, kurzum: Dornfelder schreckt eher ab, als einzuladen....

15,50 €
0,75 Liter (20,67 € / 1 Liter)