Alexandras Weihnachtskekse

Linzer Augen

Zubereitungszeit: 45 MinutenRuhezeit: 6 Stunden
Backzeit pro Blech: 12 Minuten

Zutaten:

150 g Mehl
80 g Staubzucker
ausgekratztes Mark von 1/2 Vanilleschote
je 1 Prise: Salz, gemahlener Zimt, Gewürznelken, Kardamom
100 g gemahlene Mandeln
1 Ei
1 EL Kirschwasser
120 g kalte Butter

Außerdem:
Backpapier
1 Eigelb
2 EL Obers (Schlagsahne)
4-5 EL Ribiselmarmelade (Rote Johannisbeere)
Staubzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Mehl, Mandeln, Staubzucker, Salz und Gewürze auf ein Backbrett häufen und in die Mitte eine Mulde drücken. Ei und Kirschwasser in die Mulde geben. Die kleingewürfelte Butter mit möglichst kalten Händen einarbeiten und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und mit Folie umhüllt ein paar Stunden oder über Nacht kalt stellen.

Vor Zubereitung Backofen auf 160 °C vorheizen. Den Teig 3 mm dick ausrollen. Mit einer gezackten Plätzchenform Ringe von ca. 6 cm ausstechen. In die Hälfte der Teigscheiben kleine Öffnungen schneiden (z.B. drei kleine Kreise) = Oberseite der Kekse. Eigelb und Schlagsahne verquirlen, damit die Oberseite bestreichen.

Im heißen Backofen 16 - 18 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Die Keksunterseite mit erwärmter Ribiselmarmelade bestreichen und die Oberseite draufsetzen. Staubzucker darüber streuen.

Dazu passt hervorragend: Chinato Luli, Mauro Vergano

Spritzgebäck

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Ruhezeit: 6 Stunden
Backzeit pro Blech: 18 Minuten

Zutaten:
125 g Butter
125 Zucker
1 Prise Salz
1 EL Rum
ausgekratztes Mark von 1/2 Vanilleschote
abgeriebene Schale von einer unbehandelten Zitrone
1 Ei
200 g Mehl
80 g gemahlene Mandeln
4-5 EL Marillenmarmelade

Backpapier für das Blech
200 g dunkle Kuvertüre

 


Zubereitung:

Weiche Butter, Zucker, Salz, Rum, Vanillemark und Zitronenschale mit dem Schneebesen eines Handrührgerätes cremig rühren. Das Ei zufügen und schaumig schlagen. Abwechselnd Mehl und Mandeln unter Rühren zufügen. Den Teig zugedeckt mindestens 6 Stunden oder über Nacht kalt stellen.

Kurz vor Zubereitung das Backrohr auf 200°C vorheizen. Den Teig in einen Spritzbeutel mit gezackter Tülle füllen und S-Formen (oder Ringe) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen. Im heißen Backrohr auf mittlerer Schiene 15-18 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Jeweils die flachen Seiten mit Marillenmarmelade bestreichen und zwei aneinanderkleben.

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die Kekse zur Hälfte eintauchen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Dazu passt hervorragend: Macvin, Domaine Pignier

Vanillekipferl

Zubereitungszeit: 20 Minuten
Ruhezeit: 1 Stunde
Backzeit pro Blech: 10  Minuten

Zutaten (für ca. 2 Bleche):

170 g Butter
50 g Staubzucker
70 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
270 g Mehl

zum Wälzen: 200 g Staubzucker und 3 EL Vanillezucker; gemischt

Zubereitung:

Mehl sieben und mit Staubzucker, weicher Butter und gemahlenen Nüssen oder Mandeln zu einem glatten Teig verkneten. Ein Rolle formen und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Aus dem Teig kleine Kugeln formen. Aus den Kugeln kleine Rollen formen, die zu den Enden hin schmaler werden. Zu Kipferln formen und auf ein Backblech legen. Im vorgeheizten Backblech nur solange backen, dass sie nicht braun werden.

Noch warm vom Blech heben und im Zuckergemisch wälzen.

Dazu passt hervorragend: Ze Bulle blanc

Wir haben alle Plätzchen verkostet und können sagen: sie schmecken hervorragend.

Grundsätzlich passen zu allen Plätzchen Schaumweine wie Cremant du Jura, Cremant d'Alsace.

Ein Geheimtipp von Alexandra: "Zu Plätzchen kann man aber auch ganz fantastisch Johanna Cecillons Cidre trinken!"

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.